News

VERBANDSLIGA  SÜD / WEST

Nächstes Spiel 1. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
FV Siersburg auf FuPa

Nächstes Spiel 2. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
FV Siersburg II auf FuPa

 29. Spieltag  1. Mannschaft 

Die Siersburger konnten das Spiel über 90 Minuten bestimmen und lagen auch bis zum Schluss verdient in Führung. Die Gäste konnten sich zwar ebenfalls hochkarätige Chancen erarbeiten, hierfür stellvertretend ein Strafstoß, der jedoch bravourös von Michel Gadomski gehalten wurde. Aber auch unser Elf hatte Chancen die Führung aus der 68. Minute durch Nicolas Staub auszubauen. Wie dieses Jahr schon sehr häufig mussten wir uns dann trotzdem mit einer Punkteteilung zufrieden geben, denn die Gäste kamen in der 88. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 35 Meter zum Ausgleich.

Im Anschluss an das Spiel gab es Verabschiedungen. Insbesondere an dieser Stelle noch einmal der Dank an unser Trainerteam, das sich für die neue Saison für andere Vereine entschieden hat. Einen besonderen Dank an Chef-Coach Nico Granata. Selbstverständlich auch ein Dankeschön an die aktiven Spieler, die uns in der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung stehen, entweder bedingt durch Vereinswechsel, „Karriere an den Nagel hängen“ oder durch Umzug in ein anderes Bundesland.


 

 29. Spieltag  2. Mannschaft 

                              Ein Spiel als Spiegelbild der Saison
 
Im Derby gegen Gisingen wollten wir einen versöhnlichen Heimabschluss hinlegen und noch einmal dreifach punkten. Dafür hatten wir auch mal wieder einen größeren Kader zur Verfügung. Das Spiel zeigte dann so ziemlich alles auf, was uns auch im Saisonverlauf charakterisiert hat. Gerade zu Beginn zeigten wir guten Fussball, waren organisiert und aggressiv und gingen in Führung. Allerdings nur mit einem Tor, da wir wie so oft Abschlussschwäche demonstrierten. Danach verloren wir nach und nach den Faden. Insbesondere nach der Halbzeitpause waren wir dann komplett von der Rolle und bettelten um Gegentore, die dann auch fielen. In der Schlussphase konnten wir uns dann nochmals aufbäumen und erzielten noch den Ausgleich. Man kann über das Spiel und unsere Saison ein ähnliches Fazit ziehen. Auch wenn das Endergebnis in Ordnung ist, machten wir es uns selbst immer wieder schwer. Das lässt das Gefühl zurück, dass insgesamt mehr drin gewesen wäre. Im Anschluss an das Spiel wurden noch unsere Trainer, die ihr Amt niederlegen, und unsere zwei alten Haudegen Vahit Ciftci und Prof. Dr.  Maus verabschiedet. [ng]

 28. Spieltag  1. Mannschaft 

Am vergangenen Sonntag waren wir auf dem neuen Kunstrasen in Brotdorf zu Gast. Die mitgereisten Siersburger Fans sahen von Anfang an, dass sich die 1. Mannschaft des FVS für Ihre magere Kost der letzten Wochen rehabilitieren wollte. In dem durchaus kampfbetonten Spiel konnten wir nach einer langen Vorlage von Toni Jakic auf Staub, der dann auf Gök ablegte, mit 0:1 in Führung gehen. Brotdorf hatte jedoch auch nichts zu verschenken und hielt das Spiel ausgeglichen und kam noch vor dem Halbzeitpfiff zum Ausgleich. Wie schon so oft haben wir den Angriff, durch einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, selbst eingeleitet. Dadurch gerieten wir in Unterzahl und der bestens aufgelegte Michel Gadomski musste sich geschlagen geben. Nach dem Seitenwechsel konnten wir erneut dominieren und konnten die Gastgeber massiv unter Druck setzen. Die erneute Führung durch Fabio Groß erzielte dieser durch einen Strafstoß. Gök konnte nur durch rohes Spiel des Gäste-Torhüter´s gebremst werden, der an ihm den berechtigten Elf-Meter verursachte. Erneut kamen die Gastgeber zurück und konnten den Ausgleich erzielen. Obwohl wir noch die ein oder andere hochkarätige Chance hatten, blieb es bei einer Punkteteilung. 

 28. Spieltag  2. Mannschaft 

                                           Kein zweites ‚Ensdorf‘
 
In Völklingen hatten wir genau 11 Mann zur Verfügung. Das Hauptproblem war jedoch dass bis auf ‚Cif‘ unsere komplette Abwehr ausfiel. Das erforderte besondere Kreativität bei unseren wöchentlichen Personal- und Positionsrochaden. Unsere Offensivspieler Marco Görgen und ‚Bob‘ rückten in den Defensivverbund. Trotz dieser zusammengewürfelten Abwehr standen wir gegen eine der Topoffensiven der Liga recht gut, ließen wenige Torchancen zu. Nichtsdestotrotz fingen wir uns pro Halbzeit zwei Tore. Nach vorne versuchten wir Nadelstiche zu setzen, kamen jedoch nur zu ein paar Halbchancen. Es macht sich langsam arg bemerkbar, dass wir zur Zeit viele Spieler einsetzen müssen, die kaum bis gar nicht trainieren können. Zwar zeigen alle Moral und setzen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten ein, allerdings fehlt dann doch vor allem in den entscheidenden Situationen die entscheidende Konzentration und Spritzigkeit. Beim letzten Heimspiel gegen unseren Nachbarn Gisingen sollte sich unsere Personalsituation wieder etwas entspannen, sodass wir optimistisch sind einen positiven Heim-Jahresabschluss feiern zu können. 

 27. Spieltag  1. Mannschaft 

Zu Beginn des Spieles war Riegelsberg die bessere Mannschaft und konnte uns das eine oder andere mal unter Druck setzen. Im Laufe der 1. Halbzeit kamen wir besser in die Partie und konnten mit einem Doppelschlag von Osman Gök (41. Min) und mit einem sehenswerten Freistoß von Thomas Heitz (44. Min) mit 0:2 in Front gehen. Das Spiel schien gelaufen. Kurz nach dem Seitenwechsel konnten die Hausherren durch einen zweifelhaften Strafstoß verkürzen. Die Riegelsberger, die sich zu diesem Zeitpunkt auf einem Abstiegsplatz sahen, begannen jetzt zu fighten und konnten auch den Ausgleich erzielen. Unsere Elf kannte zu diesem Zeitpunkt bereits das Schlussresultat des Reimsbach-Spieles und wollte den Sieg. Wir erhöhten den Druck, vernachlässigten aber die Defense und wurden von den bis zum Umfallen kämpfenden Riegelsbergern klassisch ausgekontert. Man verlor das Spiel nicht unverdient mit 4:2.

 27. Spieltag  2. Mannschaft 

                                             Spieß umgedreht

 

Gegen Völklingen hatten wir in den Aufeinandertreffen der letzten Jahre oft gut gespielt, aber waren doch nie als Sieger vom Platz gegangen.

Dieses Mal waren die Vorzeichen andere. Völklingen stand auf einem Abstiegsplatz und trat mit einer jungen, unbekannten Mannschaft an. Wir selbst hatten lediglich 12 Spieler zur Verfügung und das auch nur durch das unerwartete Comeback unseres Seefahrers Steven Strauch.

Das Spiel war dann so wie die Zusammenstellungen beider Mannschaften – chaotisch und unstrukturiert. Dementsprechend gab es wenige Torchancen und so musste ein Foulelfmeter zu unserer Führung herhalten.

In Halbzeit zwei stellte Völklingen etwas um, wir waren jetzt noch weniger im Spiel. Selbst als der gegnerische Tormann wegen einer roten Karte seine Mannschaft dezimierte konnten wir das Spiel nicht kontrollieren.

So dauerte es bis zur 88. Minute als Marco Görgen einen langen Pass zur Entscheidung verwerten konnte.

Und so kehrten wir die Historie unserer Spiele gegen Röchling II an diesem Sonntag mal um – statt gutem Spiel und wenig Punkten, schlechtes Spiel aber ein Sieg.

[ng]

 26. Spieltag  1. Mannschaft 

Direkt von Anfang an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Auf beiden Seiten gab es Torchancen, von denen unser Kapitän Fabio Groß kurz vor der Halbzeit eine nutzte. Nikolas Staub setzte sich über die linke Seite durch und bediente Groß, der nur noch einzunicken brauchte. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Die Zuschauer sahen ein gutes Verbandsligaspiel mit Chancen Hüben und Trüben. Erst zum Ende hin wurden die Gäste mehr und mehr überlegen, man hatte das Gefühl, dass den Einheimischen "die Körner fehlten". Deswegen geht auch die Punkteteilung in Ordnung, obschon der Ausgleich für Noswendel Wadern erst in der 94. Minute fiel.

 26. Spieltag  2. Mannschaft 

                                          Noch ein Freistoß bitte!

 

Ludweiler war vor diesem Wochenende der einzige Verein auf einem Abstiegsplatz, der uns rechnerisch noch überholen konnte. So galt es den seit langem klaren Klassenerhalt nun endgültig in Stein zu meißeln.

Gegen unseren jungen Gegner waren wir uns bewusst, dass wir Schnelligkeitsdefizite haben würden. Es sollte sich aber zeigen dass unsere große Stärke – Standardsituationen – auch die große Schwäche Ludweilers war.

So fielen alle unsere drei Tore nach Freistößen. Beim 1:0 versuchten vier Mann den Ball über die Linie zu drücken ehe Vahit Ciftci die Ruhe behielt und das Leder unter die Latte nagelte. Das 2:0 erzielte Heiko Kind in seiner klassischen Manier per direktem Freistoß. Beim 3:0 rutschte die Freistoßflanke von Maurice Josten an allen vorbei, sodass Marc „Danger“ Greveldinger seinem Spitznamen alle Ehre erwies und am hinteren Pfosten nur noch einschieben musste.

In Halbzeit 2 kam Ludweiler recht schnell zum 1:3 als sich gleich drei unserer Spieler einfach düpieren ließen. In der Folge flogen 2 Spieler der Gäste mit „Gelb-Rot“ vom Platz. Wir spielten diese Überzahl allerdings überwiegend katastrophal aus.

So blieb es beim verdienten, wenn auch unschönen, Sieg.

Nachdem wir einen Haken hinter das Thema Klassenerhalt gesetzt haben, gilt es nun es sich so gut wie möglich zu platzieren und eventuell unseren eigenen Bezirksliga-Punkterekord zu überbieten.

[ng]

 25. Spieltag  1. Mannschaft 

                    Niederlage beim Tabellenführer

Am Ostermontag bei sommerlichen Temperaturen war unsere Elf beim Tabellenführer in Bischmisheim zu Gast und das arg dezimiert, da zwei weitere Stammspieler ersetzt werden mussten. Trotz dieser Handicaps gingen wir selbstbewusst in das Spiel und gingen nach schöner Vorarbeit von Fabio Groß durch Osman Gök bereits nach 5 min. in Führung. Danach hatte die Heimmannschaft mehrfach Glück, dass wir nicht noch weitere Treffer erzielten. Wir dominierten ganz klar die erste Halbzeit und jeder kämpfte für seinen Mitspieler. Ärgerlich, dass wir dieses gute Spiel nach der Halbzeit so nicht fortführen konnten. Der Gastgeber konterten uns in der 50. min. auf eigenem Platz aus und erzielten das 1:1. Zudem kassierten wir in der 60. Min. eine völlig überzogene aber auch unnötige gelb-rote Karte für Lukas Staretzek. 

Trotzdem hatten wir noch die Chance um wieder in Führung zu gehen. Leider gelang dies der Mannschaft aus Bischmisheim, als Thomas Heitz einen langen Ball falsch einschätzte und der gegnerische Stürmer diesen Stellungsfehler eiskalt ausnutzte und in der 67. Min. zum 2:1 traf. Zwar kassierte der Gegner in der 72. Min. eine rote Karte aber da man bereits jetzt schon der Mannschaft den Kräfteverschleiß ansah, war es Bischmisheim, die 15 min. vor Schluss den Deckel drauf machte und den 3:1 Endstand markierten. Eigentlich spiegelt dieses Spiel unsere gesamte Runde wieder. Die 1. Halbzeit spielten wir wie in der Vorrunde überragend, aber in der 2. Halbzeit gelang wie jetzt in der Rückrunde eigentlich fast nix mehr. Hoffen wir das zum nächsten Heimspiel wieder ein paar mehr Spieler zur Verfügung stehen.

 25. Spieltag  2. Mannschaft 

                                                  Heftige Klatsche
In Ensdorf trafen wir am Ostermontag auf einen Gegner, der uns in allen Belangen überlegen war und hochverdient das Spiel gewann.
Am Ende fiel das Ergebnis höher aus, als es dem Spielverlauf entsprach. Dies lag aber auch daran, dass wir gerade zu Ende des Spiels ein paar Geschenke verteilten, die das Ensdorfer Torkonto nach oben schraubten. Auch gelang es uns erneut nicht selbst zu treffen, was zum einen an unserer geringen Abschlussqualität als auch am starken Ensdorfer Schlussmann lag. Diesen bitteren Spieltag gilt es nun zu verarbeiten um unsere eigentlich gute Spielrunde nicht am Ende
noch zu trüben. [ng]

 24. Spieltag  1. Mannschaft 

Im Spiel gegen Saar 05 wollte sich die Mannschaft für die Niederlage in Reimsbach rehabilitieren, um weiterhin ganz oben dran zu bleiben, auch wenn man den Einsatz von Nico Staub kompensieren musste. Man fing das Spiel auch gut an und hatte bereits nach wenigen Minuten Pech als ein Kopfball von Kenny Dillinger nur an die Latte ging. Noch mehr Pech hatte man dann aber weitere 5 min später, als der Schiedsrichter zu früh auf Foulspiel für uns entschied und somit das mögliche 1:0 für uns nicht zählte. Danach kam Saar 05 zu zwei Konterchancen, wobei die erste noch von Michel Gadomsky entschärft werden konnte. Bei der zweiten war er aber machtlos, wenn diese auch mit tatkräftiger Unterstützung unserer Innenverteidigung kam und der Treffer aus abseitsverdächtiger Position erzielt wurde.

Danach hatte Siersburg eine starke Phase aber leider fand der letzte Pass bzw. Flanke keinen Siersburger Angreifer. 
Lediglich Christopher Wendel schaffte es kurz vor der Pause durch eine sehenswerte Einzelaktion den Torwart von Saar 05 zu überwinden. So blieb es zur Halbzeit beim 1:1.

Kurz nach der Halbzeit war es wiederum Christopher Wendel, der schön frei gespielt wurde, aber freistehend am Gästetorwart scheiterte.

Was danach passierte ist schwer zu erklären. Saar 05 übernahm mehr und mehr das Spiel und wurde nach einem Eckball für die engagiertere Leistung belohnt und ging nicht unverdient in Führung. Dieser Treffer schien unsere Mannschaft noch mehr zu lähmen, so dass man sich eigentlich keine nennenswerte Möglichkeit mehr erspielte. Saar 05 nutze diese Verunsicherung aus und erzielte nach einem Freistoß und Torwartfehler sogar noch das 3:1.

Aufgrund der desolaten 2. Halbzeit geht der Sieg für die Gäste vollkommen in Ordnung und für uns heißt es sich wieder auf alte Siersburger Tugenden zu besinnen und mehr Leidenschaft und Kampf zu zeigen, wenn es schon spielerisch nicht mehr so klappt wie in der tollen Hinrunde. Denn mit so einer Leistung wie in der 2. Halbzeit wird es sehr schwer werden in den nächsten schweren Spielen zu Punkten. Aber wer weiß, wir werden es sehen…

Die nächste Möglichkeit zur Wiedergutmachung hat die Mannschaft ja bereits am Ostermontag beim Tabellenführer in Bischmisheim (Anstoß 16:30 Uhr).

 24. Spieltag  2. Mannschaft 

                             Unglückliche Niederlage

 

Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, jedoch ohne dass es zu glasklaren Torchancen kam. Leider mussten wir trotzdem mit einem Rückstand in die Kabine, da eine verunglückte Flanke von der Torauslinie vom Pfosten ins Tor sprang und Saarlouis die Führung bescherte.

Nach der Pause übernahmen wir das Kommando, Stella beschränkte sich aufs Kontern. Spielerisch zeigten wir keinen Leckerbissen, kamen aber zu Unmengen Standardsituationen. Diese führten auch zu mehreren Torchancen, die wir jedoch alle vergaben.

Saarlouis schoss noch ein Tor, das zu Recht vom gute Schiedsrichter wegen Abseits aberkannt wurde. So blieb es beim 0:1. Ein glücklicher Sieg für die Gäste, nicht nur aufgrund der Art und Weise durch die das Tor gefallen ist, sondern auch aufgrund unseres fehlenden Killerinstinkts vor dem Tor. Mit der zweiten ernüchternden Niederlage im Gepäck fahren wir jetzt am Ostermontag nach Ensdorf um dort mal wieder etwas Zählbares mitzunehmen.

 23. Spieltag  1. Mannschaft 

Über die gesamte Spielzeit war unsere Mannschaft spielbestimm

end und hatte erheblich mehr Ballbesitz. Die Einheimischen ließen uns kommen und agierten aus einer sehr verstärkten Abwehr heraus. Die Reimsbacher beschränkten sich aufs Kontern im eigenen Stadion. Aus einem solchen Konter, nach einem Abspielfehler unsererseits in der Vorwärtsbewegung, resultierte dann die Führung der Gastgeber. Aufgrund von gut vorgetragenen Angriffen unserer Elf, zweifelte kein Siersburger Zuschauer, dass unsere „Blauweißen“ an diesem Spieltag verlieren könnten. Trotz sehr viel Ballbesitz und schönem Kombinationsfussball, fehlte uns an diesem Tag jedoch die Durchschlagskraft vor dem Tor. So war es erneut ein Ballverlust von uns, der den FC Reimsbach auf die Siegerstrasse brachte. Ein abgefangenen Siersburger Angriff, führte zu einer 1:1 Situation im Siersburger Strafraum. Michel Gadomski hielt mit Bravur. Zum Entsetzen sämtlicher Siersburger gab es plötzlich eine Strafstoßentscheidung, in Verbindung mit einer roten Karte gegen Leanza. Niemand im Stadion konnte hier ein Faul erkennen, auch Reimsbacher Fans nicht. Eine Notbremse, die die rote Karte gerechtfertigt hätte, konnte auch keiner ausmachen. Reimsbach verwandelte diesen Strafstoß und wir waren dezimiert. Trotzdem blieben wir überlegen und konnten uns Angriff um Angriff heraus spielen, es wollte jedoch kein Treffer gelingen.

 23. Spieltag  2. Mannschaft 

„Ärgerlich und Bitter!“

 Dass wir „auf dem letzten Loch pfeifen“ kennzeichnet unsere Situation seit Wochen, wobei wir voraussichtlich das „Ende der Fahnenstange“ noch nicht erreicht haben. Die halbe Mannschaft trainiert überhaupt nicht, sondern hilft sonntags nur noch aus, der Rest ist größtenteils angeschlagen und auf der Bank kriegen wir bereits keine drei Ersatzspieler mehr zusammen. Wir befinden uns also in einer kritischen Situation und können daher nur froh sein, dass wir wahrscheinlich bereits im Vorfeld genügend Punkte gesammelt haben, um nicht abzusteigen. Deshalb war es am Sonntag auch nicht verwunderlich, dass wir erstmal überhaupt nicht ins Spiel fanden, keine abgestimmten Laufwege, schlechtes Positionsspiel und leichte Ballverluste hatten. Der an diesem Wochenende zudem stark aufspielende Gegner mit seinen extrem schnellen Offensivkräften schnürte uns stellenweise hinten ein, sodass wir zur Halbzeit froh sein konnten, dass wir „nur“ 2:0 hinten lagen. Nach der Halbzeitansprache wollten wir uns mit neuer taktischer Ausrichtung und dem Mut der Burgkäuze jedoch nicht so einfach geschlagen geben, sondern zeigten das Spiel, dass uns in solchen Notsituationen immer schon auszeichnete. Der Gegner schien ebenfalls verwundert, da er wohl damit gerechnet hatte, dass wir uns aufgeben würden. Mehr und mehr konnten wir das Zepter übernehmen und spielten uns in des Gegners Hälfte fest. Schließlich gelang uns dann auch innerhalb kurzer Zeit der verdiente Ausgleich. Wahrscheinlich wäre das Spiel auch so ausgegangen, aber leider stellte sich einer unser Spieler in der 74. Minute nicht gerade geschickt an und foulte unnötig an der Mittelline. Der Schiedsrichter verwies daraufhin unseren Mann vom Platz und so mussten wir den Rest der Zeit dezimiert spielen. Elm witterte nun Lunte und zog das Tempo nochmals an. Zur Unterzahl kamen wie oben bereits beschrieben die Probleme hinzu, dass wir nicht mehr wechseln konnten und drei Spieler nur noch über den Platz humpelten. Nichtsdestotrotz kämpften wir bis zum Umfallen, mussten aber leider in der 93. Minute durch einen abgefälschten Schuss die bittere Niederlage hinnehmen. Ärgerlich ist zudem, dass wir neben den Spielern, die jetzt vermutlich zusätzlich noch nächste Woche ausfallen, mit leeren Händen dastehen. Zu hoffen bleibt nur, dass wir bald wieder alle Mann an Bord haben und dann vielleicht noch den ein oder anderen Punkt holen können, um einen über die Saison gesehenen verdienten Mittelfeldplatz zu erreichen.

 22. Spieltag  1. Mannschaft 

Der FV Siersburg legte los wie die Feuerwehr und trug direkt vom Anpfiff an sehr schöne Angriffe
vor das Gästetor. Bereits in der 8. Minute konnte Maurice Josten die Einheimischen in Führung
bringen. Erneut war es Lukas Staretzek, der sich über rechts durchsetzte und Maurice die Kugel
„servierte“. In der Folgezeit spielte Bous gefällig mit, kam jedoch in den seltensten Fällen
gefährlich vor unser Tor. Nur in einer Situation musste Michel Gadomski sein Können zeigen, als er
einen Schuss aus kurzer Distanz parieren konnte. Die Einheimischen hatten bis zum Schluss die
besseren Torchancen, jedoch wurden auch gut herausgespielte Aktionen nicht erfolgreich zum
Abschluss gebracht. So blieb es bis zum Abpfiff eine „Zitterpartie“.
Besonderer Hinweis: Das nächste Spiel der 1. Mannschaft findet bereits am Samstag um 18.00
Uhr in Reimsbach statt. Beachten Sie die geänderte Anstoßzeit!

 22. Spieltag  2. Mannschaft 

                                              Zum Sieg gezwungen
Der Spielverlauf ist schnell erzählt Lisdorf konnte nicht und wir wollten aus irgendeinem Grund nicht…Wir hatten trotz unserer Erfahrung schon das ein oder andere mal Probleme gegen schlechter platzierte Mannschaften unser Spiel aufzuziehen, so auch gegen Lisdorf deren einziges Mittel ein langer Ball war. Auf diesen langen Ball komme ich gleich wieder zurück aber erstmal von vorn. 5 Minuten vor Beginn wurde es erst mal hektisch weil wir einen Wechsel in der Abwehr wegen Schichtler vollziehen mussten. Allerdings ohne größeren Einfluss auf unser Spiel. Nach 33 Minuten gingen wir in Führung. Nach einem Eckball bekam der Sv die Kugel nicht geklärt, der goldrichtig postierte Hirschauer musste das Leder aus 6 Meter nur noch einschieben. Nun zum besagten langen Ball und dem Höhepunkt des Spiels. Kind spielte einen exzellenten 40 Meter Ball auf den einlaufenden Braun, dessen an und Mitnahme mit dem Außenrist am Torhüter vorbei bedeutete das vorentscheidend 2:0. Zum Anschlusstreffer gelangen die Gäste aus Lisdorf nach einem missglückten Klärungsversuch der im eigenen Tor landete.
In den letzten Minuten kam noch einmal etwas Hektik auf, der Sv schaffte es allerdings nicht Torgefahr oder noch einen langen Ball in unseren 16er zu schießen. (CS)

 21. Spieltag  1. Mannschaft 

Es musste schon eine gehörige Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche her, um in Perl bestehen zu können. Zu Beginn des Spieles war die SG die bessere Mannschaft. Wenn unser FV Siersburg mal in Ballbesitz war, verlor man die Pille zu schnell. So war auch die Führung der Einheimischen in der 11. Minute verdient. Aber die Torfolge gibt bei diesem Spiel den Spielverlauf wieder. Nach dem Führungstreffer von Perl-Besch hatte man das Gefühl, dass genau dieser unsere Elf wach gerüttelt hat. Mit einem Doppelschlag von Christopher Wendel (18./25.) konnten wir in Führung gehen. Diese war zu dem Zeitpunkt überaus verdient. So war auch der Halbzeitstand. Auch nach dem Pausentee blieb unsere Mannschaft spielbestimmend und konnte in der 58. Minute auf
1:3 davon ziehen. Spiel gedreht! Es war der schönste Treffer des Tages.Nachdem Maurice Josten
sich den Ball erkämpfen konnte, Lukas Staretzek über rechts durchbrach und eine punktgenaue Flanke auf Christopher Wendel in die Mitte brachte, konnte dieser zu seinem 3. Tor an diesem Tag vollstrecken. Durch die Punkteteilung zwischen Reimsbach und Bischmisheim ist man derzeit wieder zum Tabellenführer avanciert.

 21. Spieltag  2. Mannschaft 

Erste Niederlage in 2019

Erste Niederlage in 2019 Am Sonntag traten wir beim Tabellenprimus aus Schwalbach an. Trotz der tabellarischen Diskrepanz, die die Heimmanschaft als klaren Favoriten ausmachte, rechneten wir uns etwas aus. Dieser Optimismus beruhte nicht nur auf unserer positiven Historie gegen Schwalbach, sondern auch auf unserer wiedergefundenen Defensivstärke. Diese konnten wir wieder untermauern. In Halbzeit eins hatte Schwalbach zwar mehr Ballbesitz, erspielte sich daraus allerdings nur eine echte Torchance, die Tobi parierte. Wir versuchten durch Tempogegenstöße gefährlich zu werden, kamen jedoch nur zu ein paar Halbchancen. Nach der Pause veränderte sich das Spielgeschehen kaum. Schwalbach wollte, fand aber keine Mittel. Diesmal hatten wir die einzige 100%-ige des Spielabschnitts, doch auch der gegnerische Torhüter zeigte seine Klasse. Kurz vor Schluss entschied Schwalbach dann das Spiel durch einen Elfmeter. Eine bittere Niederlage, wäre in diesem ereignisarmen Spiel doch eine Punkteteilung das gerechte Ergebnis gewesen. Positiv war auch an diesem Wochenende unsere Mentalität im Abwehrverhalten. [ng]

 20. Spieltag  1. Mannschaft 

Ein Spiel mit wenigen Höhepunkten sahen die Zuschauer beim 1. Heimspiel der Blauweißen nach
der Winterpaue. Ein verdienter Heimsieg war am Ende das Ergebnis. Das Tor des Tages erzielte
Fabio Groß, der einer Hereingabe von links in Richtung Tor brachte. Viel Betrieb im Strafraum
ließen den gut aufgelegten SSV-Keeper keine Chance. Weder Freund noch Feind berührten den
Ball, so dass Fabio sein nächstes Tor für den FVS verzeichnen kann. Eine durchschnittliche
Leistung unseres FV genügte gegen den Tabellenletzten. Will man nächstes Wochenende in Perl
punkten, muss eine Steigerung her.

 20. Spieltag  2. Mannschaft 

Mit einem im Vergleich zur Vorwoche gestärkten Kader ging es in die Partie gegen den FVS Saarwellingen. Auf dem vom Regen geplagten, schweren Geläuf im Grünen fanden wir sehr gut ins Spiel und konnten uns bereits nach 16 Minuten eine 2:0 Führung durch zwei Tore von Lukas Staretzek erarbeiten. Auch wenn spielerisch sicherlich nicht das Gelbe vom Ei, hatten wir – nicht zuletzt durch unser Abwehrbollwerk rund um unseren Allrounder und Ehrgeizbaron Prof. Dr. Maus, diesmal in altbekannter Manier des Liberos – das Spiel zu jeder Zeit im Griff. Die Führung zum 3:0 führte folgerichtig auch zur verdienten Pausenführung. Man könnte sagen, wir hätten die Führung in Halbzeit 2 kontrolliert runtergespielt. Leider müssen wir uns jedoch eingestehen, dass wir durchaus nachlässig im Spiel wurden und den Gegner immer mehr die Zügel übergeben haben. Dank unseres glänzend parierenden Torwarts T. Straßel und dem gewohnten Einsatz bis zur letzten Minute konnte die Null jedoch gehalten werden. 2 Spiele, 4 Punkte, 3:0 Tore. Ein gelungener Start in die Rückrunde. [kb]

 19. Spieltag  1. Mannschaft 

Zum Auftakt nach der Winterpause waren wir beim SV Losheim zu Gast. Auf dem kleinen Hartplatz war bei orkanartigen Wetterbedingungen kein „normales“ Fußballspiel möglich. Unsere Mannschaft war von Beginn an überlegen, da man mit flachen Pässen agierte. Wir konnten uns in den ersten 15 Minuten 2 Großchancen heraus spielen, scheiterten jedoch knapp. Es waren aber die Einheimischen, die in Führung gehen konnten. Nach einem schönen Angriff der Losheimer über rechts vollstreckte Marco Burgard (27.) für Losheim per Direktabnahme. Ansonsten verlief die 1. Halbzeit ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel kam Losheim besser ins Spiel und konnte individuelle Fehler unserer „Elf“ nutzen. Mit einem Doppelschlag in der 60. und 62. Minute brachten uns die Einheimischen auf die Verliererstraße. Zu diesem Zeitpunkt war jedoch die 3 Tore Führung für die Gastgeber zu hoch und entsprach nicht dem Spielanteilen oder den Torchancen, denn auf unserer Seite gab es ebenfalls Großchancen. Stellvertretend ist hierfür eine 1:1 Situation zu erwähnen, als Gök knapp an dem sehr gut aufgelegten Losheimer Keeper Strassel scheiterte. In der Schlussphase warf Siersburg alles nach vorne, kam jedoch nur noch zu einer Ergebniskorrektur. Das Tor des Tages für unsere Blauweißen erzielte Gök erst zum Ende des Spieles.

 19. Spieltag  2. Mannschaft 

                                             Back to the roots

 

Auf der letzten Rille fuhren wir Sonntag zum Derby nach Wallerfangen. In Anbetracht dessen stellten wir taktisch um auf längst vergangene Tage. Es zeigte sich dass sich unsere Recken ‚Ix‘, ‚Cif‘ und ‚Danger‘ in den Rollen ihrer frühen Fussballjahre, Libero und Manndecker, immer noch pudelwohl fühlen. Nach und nach raubten sie so dem Wallerfanger Topsturm die Nerven.

Die restliche Mannschaft zeigte durchweg eine läuferisch und kämpferisch engagierte Leistung. Während wir in der ersten Hälfte nur eine gute Chance zuließen – Tobi griff sich den strittigen Elfmeter -  agierten wir nach vorne eher zurückhaltend.

In Halbzeit zwei hatte wir den Gegner noch besser im Griff und schwammen uns so auch offensiv etwas frei. Durch das mutigere Nachrücken kamen wir zu einigen Abschlüssen, allerdings zu keinen klaren Torchancen. Da diese auch auf der anderen Seite ausblieben, blieb es bei einer Nullnummer.

Die Punkteteilung war gerecht, und in Anbetracht der Situation für uns ein Erfolg.

Mit der Moral vom Wochenende werden wir sicherlich auch in der restlichen Rückrunde unsere Punkte sammeln. Die nächste Chance dazu haben wir am nächsten Sonntag, wenn wir den FSV Saarwellingen zum ersten Heimspiel im Jahr 2019 empfangen.

 18. Spieltag  1. Mannschaft 

 

                            Zu Zehnt zum Sieg

Im letzten Spiel vor der Winterpause mussten wir zum 1. Mal im "Käfig" ran. Auf schwer zu bespielendem Platz, konnten wir uns von Anfang an Feldvorteile verschaffen. Trotzdem waren in der 1. Halbzeit Torraumszenen Mangelware. Unsere Blauweißen versuchten zwar immer spielerisch zum Erfolg zu kommen, was die Platzverhältnisse nur sehr schwer zuließen. So pfiff der Schiri bei 0:0. Nach dem Pausentee wurde die Siersburger Überlegenheit noch deutlicher und man versuchte mehr und mehr durch Kampf zum Erfolg zu kommen. Eine solche Szene dezimierte unsere Elf, denn nach einem übereifrigen Einsatz sah unser Kapitän Fabio Groß, der zuvor schon gelb gesehen hatte, die Ampelkarte. Zu Zehnt, wie schon so oft im Fußball gesehen, ging ein Ruck durch unsere Mannschaft und wir konnten durch Tore von Staub (63.) und Niedhammer (75.) mit 2:0 in Führung gehen. Die Gäste wechselten aus und verstärkten ihre Offensive, so dass es zum offenen Schlagabtausch kam. Der Anschlusstreffer in der 88. Minute machte das Spiel noch einmal spannend. Beide Teams erarbeiteten sich noch Einschussmöglichkeiten im Minutentakt, so dass es bis zum Abpfiff in der 95. Min. spannend blieb. Durch diesen, alles in allem, verdienten Heimsieg, bleibt Siersburg über Winter auf dem Platz an der Sonne.

 18. Spieltag  2. Mannschaft 

                      Enttäuschender Jahresabschluss

 

Im letzten Spiel des Jahres empfingen wir den TUS Bisten, und es ging nach langer Zeit mal wieder in den Käfig. Für uns ein gutes Omen, fühlen wir uns auf roter Erde recht wohl. Doch auch der Gast wusste sich auf die Witterungsbedingungen einzustellen und ging früh in Führung.

Nicht unverdient, da wir etwas länger brauchten um in unsere defensive Ordnung zu finden. Hier machte sich das Fehlen von Futti bemerkbar. Nach der Anfangsphase schwammen wir uns dann nach und nach frei. Verdient konnte Marco Görgen kurz vor der Halbzeit dann auch den Ausgleich erzielen.

Nach der Pause bekamen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel zu sehen. Es war abzusehen, dass das nächste Tor wohl entscheidend sein würde. Leider fiel dieses Tor für Bisten, als wir im Getümmel nach einem Standard den Ball nicht klären konnten.

Wir versuchten noch einmal alles, hatten auch noch mehrere sehr gute Chancen, doch am Ende war es der Gast, der nach einem Konter den Sack zu machte.

Im Endeffekt wäre ein Punktgewinn heute durchaus möglich gewesen doch jetzt geht es mit diesem Misserfolg in die lange Winterpause, die wir dringend benötigen um noch einmal Kräfte zu bündeln.

                                                                       [ng]

 17. Spieltag  1. Mannschaft 

                   Punkteteilung im Lokalderby
Am vergangenen Sonntag waren wir in Hemmersdorf zu Gast. In der Anfangsphase entwickelte sich sofort ein munteres Spiel, in dem unsere Truppe spielbestimmend war. Ein schnell vorgetragener Angriff erreichte Christopher Wendel, der Richtung Tor stürmte. Bevor er abschließen konnte wurde er strafstoßwürdig im „16er“ gefoult. Den fälligen „Elf-Meter“ verwandelte Kapitän Fabio Groß zum 0:1 (11.). Der FSV änderte sofort sein Spielsystem, von Anfang standen sie sehr tief und agierten mit langen Bällen auf den robusten Stürmer Emrah Avan, und machten ihrerseits das Spiel. Bereits in der 15. Minute der Ausgleich. Die Hemmersdorfer trugen einen schnellen Konter über ihre rechte Seite vor, es verpasste jedoch ein Hemmersdorfer Stürme in der Mitte. Bei dieser Aktion hatte dieser sich anscheinend verletzt und blieb auf der Torlinie liegen. Die Situation war jedoch noch nicht geklärt, so dass der Nachschuss im rechten langen Eck, im Tor unseres wieder genesenen Michel Gadomski einschlug. Der Unparteiische sah hier keine Behinderung, bedingt durch den auf der Torlinie liegenden Spieler und gab diesen Treffer. Danach verflachte das Spiel und Strafraumszenen wurden Mangelware. Nach dem Seitenwechsel kam unsere 11 sehr motiviert aus der Kabine und konnte durch Nicolas Staub bereits in der 47. Minute erneut in Führung gehen. Nach diesem Treffer verwaltete Siersburg nur noch. Hemmersdorf kam erneut stärker auf und setzte uns unter Druck. Erneut durch einen Foul-Elf-Meter, diesmal für Hemmersdorf, glichen die Gastgeber erneut aus. Der FSV war in der 2. Halbzeit die bessere Mannschaft und hat sich die Punkteteilung mehr als verdient. Die letzte Großchance war jedoch auf Siersburger Seite. Der FSV-Torwart parierte hier einen Kopfball reflexartig. Generell ist festzustellen, dass die beiden Torhüter die besten Spieler ihrer Mannschaften waren. Trotz der Punkteteilung bleibt Siersburg Tabellenführer. Diese Spitzenreiterposition kann am 1. Advent verteidigt werden im Heimspiel gegen Großrosseln.

 17. Spieltag  2. Mannschaft 

                                   Teuer erkaufter Punkt

 

In Völklingen empfing uns ein erwartet starker Gegner. Da auch wir eine sehr starke Leistung konnten die Zuschauer in den ersten 50 Minuten ein Bezirksligaspiel auf hohem Niveau beobachten.

Zu diesem Zeitpunkt führten wir mit 1:0. Das Tor war aus einem Bilderbuchangriff entstanden und wurde von Kenny Dillinger erzielt.

Dann änderte sich der Spielverlauf indem das Verletzungspech innerhalb kürzester Zeit gleich dreifach bei uns zuschlug. Zunächst mussten Andy B. Und Vahit Ciftci ausgewechselt werden, bevor sich dann auch noch unser Abwehrchef Christian Schmitt eine Knieblessur zuzog.

Durch den Ausall von drei Viertel unserer Abwehrkette waren wir zu diversen Umstellungen gezwungen. Die daraus entstehende Unordnung konnte der Gegner auch recht zügig zum Ausgleich nutzen. Von da an konzentrierten wir uns überwiegend auf die Defensive und konnten so den Punkt festhalten.

Im Endeffekt war die Punkteteilung verdient.

Vor der langen Winterpause steht nun noch ein Heimspiel gegen Bisten an, das in 2 Wochen stattfindet.

Wie wir dann personell auftretetn können ist Stand jetzt noch völlig offen. 

 16. Spieltag  1. Mannschaft 

Was für ein blutleerer Auftritt unserer Mannschaft im 1. Rückrundenspiel der Saison. Obwohl man sich unter der Woche zusammensetzte, um die beiden vergangenen Niederlagen aufzuarbeiten, lag man durch zwei Standards bereits nach einer Viertelstunde mit 0:2 hinten. Zur Pause stand es 0:3 und man musste für die 2. Halbzeit schon das schlimmste befürchten. Das es am Ende "nur" 1:4 für Reisbach hieß, lag weniger an einer Steigerung unserer Mannschaft, sondern eher das Reisbach einen Gang zurückschaltete und das Ergebnis verwaltete. Kein Spieler erreichte Normalform.
Aller spätestens jetzt gibt es nach diesem Auftritt keine Ausreden und Alibis mehr, alle sind aufgefordert ihre Leistung auf den Platz zu bringen um die immer noch vorhandene Tabellenführung in den Winter hinein zu verteidigen. Jetzt folgt der schwere Gang nach Hemmersdorf und wir erwarten, dass sich alle Spieler dieser Herausforderung stellen und ihre dürftigen Leistungen der vergangenen Spiele vergessen machen.

 

 16. Spieltag  2. Mannschaft 

                               Pflichtsieg eingefahren

 

Im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten konnten wir uns wahrlich nicht mit Ruhm bekleckern.

So war das Ergebnis am Ende klarer als es der Spielverlauf gewesen war.

Die Gäste legten die typischen Tugenden des Abstiegskampfs an den Tag: Laufbereitschaft, Härte und Einsatzfreude.

In Halbzeit eins standen wir defensiv sicher, trotzdem konnten die Reisbacher mit ihrem ersten Angriff in Führung gehen. Offensiv agierten wir oft hektisch und trafen die falschen Entscheidungen. Und doch erarbeitetetn wir uns ein klares Chancenplus. Bei besser Verwertung hätte es zur Halbzeit auch höher als 2:1 stehen können.

Nach Wiederanpfiff schaffte es der Gast durch seine hohe Bereitschaft uns defensiv mehr zu fordern. In dieser Phase hielt Stephan „Dr. Maus“ Hirschauer uns mit einigen starken Paraden die Führung fest.

In der Schlussphase machten wir dann mit zwei weiteren Treffern alles klar.

Am Ende ein Sieg, der sicherlich 1-2 Tore zu hoch ausgefallen ist. Zwischenzeitlich wäre der Ausgleich absolut verdient gewesen. Doch auch solche Punkte muss man mal mitnehmen.

Das nächste Spiel findet bereits am Samstag um 15:00 Uhr bei den im Hinspiel sehr starken SF Heidstock statt. 

 15. Spieltag  1. Mannschaft 

1. Heimpleite

Der SF Ritterstraße präsentierte sich als kampfstark und robuste Mannschaft. Der Ausflug nach Siersburg sollte sich nur eine Spazierfahrt werden sondern man wollte hier Zählbares mitnehmen. Osman Gök hatte die erste Großchance, verzog jedoch in der 1:1 Situation gegen den gegnerischen Torwart. Danach waren es die Gäste, die sich mehr Spielanteile verschafften und einen Fehler in der Siersburger Abwehr ausnutzen. Das 0:1 durch Youssef Benkhadra war hier die Folge. Der FVS konnte jedoch in der 40. Minute durch Christopher Wendel ausgleichen. So war auch der Halbzeitstand. Erneut war es der SF, der in Führung ging durch Yannick Dittgen (55. Min). Siersburg kam erneut zurück und schoss den Ausgleich (Osman Gök, 79. Min). Nun kam es zum offenen Schlagabtausch und beide Mannschaften erspielten sich Chancen zum Sieg, es war jedoch der SFR, der in der 83. Minute in Führung ging. Dies war auch der Endstand. 

 15. Spieltag  2. Mannschaft 

Sieg zum Hinrundenabschluss

Im letzten Spiel der Hinrunde empfingen wir die formstarken Dieffler. Trotz der Schwächephase zur Mitte der Runde konnten wir mit einem Sieg unsere beste Halbserie in der Bezirksliga klar machen.

Von Anpfiff an waren wir die spielbestimmende Mannschaft, doch mit ihrem ersten gefährlichen Angriff waren es die Gäste, die in Führung gingen. Doch dies brachte uns nicht aus dem Konzept.

Und unsere Bemühungen wurden durch einem Doppelpack von Marco Görgen belohnt, jeweils nach schönen Kombinationen. So ging es dann auch in die Kabine, obwohl die stark besetzten Dieffler vor allem bei Kontern stets gefährlich blieben.

In Halbzeit zwei konnten die Zuschauer einen ähnlichen Spielverlauf wie vorige Woche in Gisingen beobachten. Diefflen hatte mehr Spielanteile als im ersten Durchgang, kam aber selten zum Abschluss.

Wir schafften es jedoch auch nicht den den Sack zuzumachen.

Als knapp 10 Minuten vor Schluss ein Dieffler des Feldes verwiesen wurde eröffneten sich uns neue Räume. So konnten wir durch einen Elfmeter dann auch erhöhen. Da Diefflen nach der Notbremse an Kenny Dillinger nur noch zu neunt war, schien die Sache gelaufen.

Wir schenkten dem Gegner aber ebenfalls noch einen Strafstoß. Kurz darauf pfiff der souveräne Schiri ab.

Der verdiente Heimsieg markierte einen versöhnlicher Abschluss der Hinrunde. Vor der Winterpause stehen allerdings noch 3 Spiele der Rückrunde an. Am nächsten Sonntag empfangen wir Abstiegskandidat Reisbach. Es gilt den positiven Trend zu bestätigen und unsere Heimbilanz aufzupolieren.

 14. Spieltag  1. Mannschaft 

 

                     Erste Saisonniederlage

 

Bereits in der 2. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Damit war die Vorgabe „die Null muss stehen“ schon Geschichte. Unsere Elf war über die gesamte Spielzeit überlegen und hatte ca. 75 % Ballbesitz. Es kam jedoch nichts Zählbares dabei raus. Die ein oder andere Strafraumszene war zwar das Ergebnis dieses Ballbesitzes, jedoch nichts dabei rum. Die Hausherren, immer wieder durch Konter gefährlich, mussten nicht das Spiel machen. Sie nutzten in der Vorwärtsbewegung der Siersburger, Abspielfehler und kamen somit zu einem 3:0 Vorsprung. In der Schlussphase, als Siersburg die Abwehr völlig auflöste und alles nach vorne warf, kamen wir noch zum Anschlusstreffer durch Staretzek. Zu mehr hat es in diesem Spiel nicht gereicht. Jedem Kenner der Fussballszene war klar, dass es irgendwann die erste Saisonniederlage hageln würde. Diesmal war es soweit. Unsere Blauweißen hatten an diesem Spieltag sicherlich nicht ihren besten Tag, wobei die Einheimischen Fortuna auf ihrer Seite hatten. Jeder Abpraller, jeder Pressschlag, jeder 2. Ball landete bei einem Wahlener Spieler. Mit Sicherheit eines der schwächeren Siersburger Auftritten, jedoch kein Beinbruch. Es gilt nun in 2 aufeinander folgenden Heimspielen wieder zur alten Souveränität zu finden.

 14. Spieltag  2. Mannschaft 

                                Negativserie durchbrochen

 

Nach schwachen und fast punktlosen Wochen konnten wir am Sonntag das Derby auf dem Gau verdient für uns entscheiden.

Wie bereits in der Vorwoche starteten wir aggressiv ins Spiel , konnten daraus aber erstmal keinen Profit schlagen. Aber auch als nach einem Offensivkopfball unser Abwehrchef Christian ‚Futti‘ Schmitt verletzt ausgewechselt werden musste kam kein Bruch in unser Spiel. Vor allem defensiv standen wir vor Torwart-Combeacker Hirschauer sehr sattelfest.

Folgerichtig konnten wir uns dann doch noch doppelt für die gute Leistung belohnen. Beide Tore fielen nach schönen Kombinationen von unseren Youngstern Maurice Josten und Enes Gök.

In Halbzeit zwei überließen wir Gisingen die Spielkontrolle, aber ohne große Chancen zuzulassen. Leider konnten wir diverse Kontersituationen nicht erfolgreich ausspielen. So hätte es nach dem Elfmeter zum 1:2 nochmal zur Zitterparty werden können, hätten wir nicht mit dem direkten Gegenangriff, ebenfalls per Strafstoß, den Deckel drauf gemacht.

So blieb der einzige große Fauxpas an diesem kalten Sonntag die Kleidungswahl von unserem ‚Bär‘.

Zum Vorrundenabschluss empfangen wir am ersten Novemberwochende die Zweitvertretung des FV Diefflen. Natürlich wollen wir in diesem Spiel unseren spielerischen Aufwärtstrend fortsetzen.

PS: Danke an die durchaus zahlreichen Siersburger Auswärtsfans!

 13. Spieltag  1. Mannschaft 

                       Vorzeitig Herbstmeister

 

Bei herrlichem Fußballwetter war am Sonntag Nachmittag vor stattlicher Kulisse der FC Brotdorf zu Gast. Erneut stand bei unserem FVS „die Null“. Unsere Blauweißen waren über die gesamte Spielzeit bestimmend und haben Ball und Gegner kontrolliert. Es dauert bis zur 70. Minute, bis die Gäste aus Brotdorf das erste Mal zu einem gefährlichen Abschluss kamen. Diesen Schuss aus der Distanz konnte Michel Gadomski entschärfen und konnte sich erneut auszeichnen. Es reichte erneut ein 1:0 -Sieg, um die Tabellenspitze auszubauen. Thomas Heitz, der die Saison seines Lebens spielt, vollstreckte in der 30. Minute nach einem abgewehrten Eckball aus der Distanz, aus ca. 22 m, unhaltbar für den FC-Torwart ins untere rechte Eck an den Innenpfosten. Der FVS bleibt weiterhin auf der absoluten Erfolgsspur und ist bereits am kommenden Samstag um 16.00 Uhr beim SV Wahlen-Niederlosheim zu Gast. Bei 10 Punkten Vorsprung in der Tabelle kann uns die Herbstmeisterschaft nicht mehr genommen werden. Wir hoffen auch im kommenden Auswärtsspiel auf Ihre Unterstützung.

 13. Spieltag  2. Mannschaft 

                          Nächste Heimklatsche

Nach den schwachen Leistungen der letzten Spiele zeigten wir am Wochenende eine bessere Leistung. Aggressives Zweikampfverhalten, sauberes Passspiel und Lauffreudigkeit zeichneten uns aus. Eine Beschreibung, die so nicht zum Ergebnis passen mag. Leider leisteten wir uns aber auch am Sonntag mehrere gravierende individuelle Fehler, die vom effektiven Gegner auch konsequent bestraft wurden. Anders als zum Beispiel in Saarwellingen gelang es uns diesmal nicht dies durch eigene Abschlussstärke auszugleichen. Im Gegenteil – wir ließen reihenweise gute Torchancen ungenutzt. Es wird Zeit dass wir die Zeit der Geschenke beenden und selbst wieder an Effizienz hinzugewinnen, denn sonst werden wir noch öfters höhere Niederlagen beziehen.

 12. Spieltag  1. Mannschaft 

                  Tabellenführung ausgebaut!

 

Bei sommerlichen Temperaturen sahen die Zuschauer im 1. Spielabschnitt kein hochkarätiges Spiel. Strafraumszenen waren Mangelware, jedoch waren die besseren Chancen bei den Einheimischen. Trotzdem wurden mit 0:0 die Seiten gewechselt. Auch im 2. Spielabschnitt war Siersburg die bessere Mannschaft, konnte jedoch aus dem Spiel heraus kein Tor erzielen. Kapitän Fabio Groß erzielte das Tor des Tages per Strafstoß in der 59. Minute. Nach einem Steilpass auf Christopher Wendel konnte dieser nur noch durch ein Foul, als alleine auf den gegnerischen Torwart zu stürmte, gestoppt werden. Bester Spieler beim FVS war erneut Thomas Heitz, der sich im Abwehrzentrum gut “eingelebt” hat. Generell ist der Defensive des Gastgebers ein großes Lob auszusprechen, wofür auch das Torverhältnis mit nur 3 Gegentoren bislang spricht.

 12. Spieltag  2. Mannschaft 

                          Nächste Heimklatsche

Nach den schwachen Leistungen der letzten Spiele zeigten wir am Wochenende eine bessere Leistung. Aggressives Zweikampfverhalten, sauberes Passspiel und Lauffreudigkeit zeichneten uns aus. Eine Beschreibung, die so nicht zum Ergebnis passen mag. Leider leisteten wir uns aber auch am Sonntag mehrere gravierende individuelle Fehler, die vom effektiven Gegner auch konsequent bestraft wurden. Anders als zum Beispiel in Saarwellingen gelang es uns diesmal nicht dies durch eigene Abschlussstärke auszugleichen. Im Gegenteil – wir ließen reihenweise gute Torchancen ungenutzt. Es wird Zeit dass wir die Zeit der Geschenke beenden und selbst wieder an Effizienz hinzugewinnen, denn sonst werden wir noch öfters höhere Niederlagen beziehen.

 11. Spieltag  1. Mannschaft 

Der Niedtalexpress rollt und rollt !

Beiden Mannschaften merkte man die Wichtigkeit des Spitzenspiels an und dementsprechend nervös und mit vielen Ungenauigkeiten agierten beide. Das torlose Unentschieden entsprach dem Spielverlauf, obwohl beide Teams zwei gute Einschussmöglichkeiten hatten.
Nach dem Pausentee konnte sich unsere Elf steigern und die Chancen häuften sich. Die Gastgeber spielten meist mit langen Bällen und versuchen es vermehrt aus der zweiten Reihe. In der 70. Minute tankte sich Osman Gök auf halbrechts gegen zwei Spieler durch und erzielte mit einem unhaltbaren Schuss ins lange Eck den umjubelten Führungstreffer. In den letzten Minuten warf Noswendel alles nach vorne und so boten sich uns weitere Möglichkeiten das Ergebnis hochzuschrauben. Letztendlich blieb es beim knappen Sieg bei den heimstarken Noswendelern.
Die Mannschaft und der Vorstand hoffen nun, dass sich die sehr guten Leistungen in den ersten 11 Saisonspielen auch bei der Zuschauerzahlen gerade in den Heimspielen bemerkbar machen. Also auf geht´s auf den Hautzenbuckel !


 

 11. Spieltag  2. Mannschaft 

Katastrophenwoche abgewendet

 

Die englische Woche war für uns bis dato sehr schlecht verlaufen: 0 Punkt, 9 Gegentore und viele Fehler in beiden Spielen. Die Heimelf hatte ebenfalls eine Negativserie zu Buche stehen. Es stellte dsich die Frage wer damit besser umzugehen wusste.

Zunächst war überwiegend uns Verunsicherung anzumerken. Dies wurde von Ludweiler dann auch folgerichtig bestraft. Im Gegenzug konnte Marco Görgen jedoch mit unserem ersten guten Angriff prompt ausgleichen.

Mit dem Führungstreffer durch Marc Greveldinger hätte man meinen können, dass wir Sicherheit hinzugewinnen. Dies war aber nicht der Fall; Ludweiler blieb weiter am Drücker und erzielte per Elfmeter den Ausgleich.

Im Endeffekt konnten wir über das Unentschieden zur Halbzeit froh sein, da Ludweiler uneffektiv im Abschluss agierte.

Nach der Pause spielten wir zwar weiterhin keinen guten Fussball, schafften es aber uns defensiv zu stabilisieren. Nach dem Treffer von Stephan Hirschauer hatten wir noch mehrere gute Chancen um das Spiel frühzeitig zu entscheiden - unter anderem vergaben wir einen Elfmeter, doch da wir diese vergaben blieb das Spiel bis zum Schluss spannend.

Ein reiner Kampfsieg in einem Spiel auf schwächerem Bezirksliganiveau poliert somit unsere Wochenbilanz etwas auf. Nun gilt es spielerisch wieder die Kurve zu kriegen, stehen vor der Winterpause doch noch einige Spiele an. 

 10. Spieltag  1. Mannschaft 

Von Anfang an entwickelte sich das erwartete hochkarätige Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Von Abtasten keine Spur. Unser FVS wurde mehr und mehr spielbestimmend, so war es auch dem Spielverlauf entsprechend, dass wir mit 1:0 in der 18. Minute in Führung gehen konnten. Auf schöne Vorarbeit von Lukas Staretzek verwandelte Osman Gök. In der 26. Minute bereits das 2:0 durch Lukas Staretzek auf Assist von Oliver Steinhauer. Mit diesem Spielstand wurden auch die Seiten gewechselt. Auch in der 2. Halbzeit das gleiche muntere Spiel, insbesondere von unseren Blauweißen. Erneut konnte Gök vollstrecken. Mit einem tollen Lupfer über den Torwart nach herrlicher Einzelleistung das 3:0 (64. Minute). Über die gesamten 90 Minuten ließ unsere Abwehr und Thomas Heitz, der seit Wochen hervorragend spielt, kaum eine Bischmisheimer Chance zu. Mit dieser klasse Leistung haben wir verdienter Maßen die Bischmisheimer an der Tabellenspitze abgelöst. 

 10. Spieltag  2. Mannschaft 

„Enttäuschend!“

Lethargisch. Kein Selbstvertrauen. Individuelle Fehler. Kaum Chancen. Höhepunkt: Beim Stande von 1:2 und gerade erfolgtem Überzahlspiel aufgrund eines Platzverweises gegen Ensdorf und damit verbundener Hoffnung auf Besserung, lassen wir den Ensdorfs Stürmer ohne Gegenwehr einfach auf unser Tor laufen, sodass eine Notbremse notwendig wird; Resultat 1:3 und Gleichzahl! Folge: Enttäuschende, und vor allem unnötige Heimniederlage gegen einen mittelmäßigen Gegner! Fazit: Nächstes Mal besser machen!

 9. Spieltag  1. Mannschaft 

Als einzige Mannschaft immer noch ungeschlagen!

 

Beim Gastspiel auf dem Kieselhummes legte unsere Mannschaft von Anfang los wie die Feuerwehr. Die Gastgeber zogen sich mit 11 Mann in die eigene Hälfte zurück und spielten „Beton“. Die 05er konnten das ein oder andere Mal gefährlich kontern, jedoch war der FVS so überlegen, dass es nur ein Frage der Zeit war, bis das 0:1 fällt. Trotzdem dauerte es bis zur 30. Minute bis Nicolas Staub das 0:1 markierte. Osman Gök (53. Minute) und Fabio Groß (86. Minute) erlösten die mitgereisten Fans. Alles in allem, auch der Höhe nach, ein verdienter Auswärtserfolg.

 9. Spieltag  2. Mannschaft 

                                     Nix zu holen bei Stella

 

Nach unserem guten Saisonstart traten wir am Sonntag an um dem Tabellenführer und Topfavorit ein Bein zu stellen. Dieses Vorhaben scheiterte gänzlich.

Gegen die offensivstarke Heimelf war das Vorhaben klar: Erstmal gut stehen, die Null halten und dann über Gegenstöße gefährlich werden. Dies funktionierte recht okay. Stella hatte den Ball, aber kaum Ideen. Allerdings begangen wir einen kapitalen Abwehrfehler, der die Saarlouiser Pausenführung zur Folge hatte.

Katastrophal war unser Start in Hälfte zwei. Zweimal luden wir den Gegner zum Tore schießen förmlich ein. Danach war der Käs gess. Wir kamen zwar in der Folge besser ins Spiel, hatten auch ein paar Chancen, die wir aber nicht nutzen konnten. In letzter Sekunde erhöhte Stella nochmal, als der Ball vom angeschossenenen Stürmer aus 30 Metern ins Tor flog.

Eine verdiente Niederlage, nicht einmal weil der Gegner überragte, sondern weil wir selbst zu viele Fehler machten um uns Punkte zu verdienen. Nichtsdestotrotz befinden wir uns weiter im oberen Tabellenbereich, was es in der englischen Woche zu festigen gilt.

 

 8. Spieltag  1. Mannschaft 

 8. Spieltag  2. Mannschaft 

Am vergangenen Samstag Nachmittag hatten wir den 1. FC Reimsbach zu Gast, der in der vergangenen Saison beinahe abgestiegen ist. In der laufenden Runde zeigt der 1. FC ein ganz anderes Gesicht. Man muss die Reimsbacher in den Kreis der Favoriten zählen. So sind die Gäste auch aufgetreten, ohne Respekt oder Abtastphase waren die Gäste spielbestimmend. Die Siersburger waren verunsichert und verloren den Ball oft zu schnell. Die Reimsbacher tauchten oft gefährlich vor dem starken Michel Gadomski auf. Er konnte mit Bravur die ein oder andere Chance der Gäste entschärfen, war jedoch in der 44. Minute bei der 0:1 Führung der Gäste machtlos. Erst im Verlauf der 2. Halbzeit fanden unsere Jungs besser ins Spiel und es kam zu der ein oder anderen Strafraumszene vor dem Reimsbacher Kasten. Es musste aber ein satter Distanzschuss von Lukas Staretzek sein, der uns den Ausgleich (81. Min.) bescherte. In der Schlussphase hatten beide Teams noch die Chance auf den Siegtreffer, es blieb jedoch beim letztendlich verdienten Unentschieden. 

Mit Hurricane Heiko dem Sturmtief „Fabienne“ zum Trotz

 

Dass unsere Zwoot nicht aus Schönwetterfußballern besteht, konnte diese vergangenen Sonntag eindrucksvoll unter Beweis stellen. Bei stellenweise katastrophalen Witterungsbedingungen konnte der FC 08 Elm mit 2:1 bezwungen werden.

Unsere Mannschaft kam jedoch wenig stürmisch ins Spiel. Bereits nach fünf gespielten Minuten fiel das 0:1 nach einer unglücklichen Abwehraktion, im Anschluss derer der Ball unhaltbar für unseren Keeper ins Tor flatterte. Nach gut einer halben Stunde schlug unsere Mannschaft jedoch nach einem sauber ausgespielten Angriff zurück. Heiko Kind platzierte den Ball dabei stramm zwischen Pfosten und Torwart zum Ausgleichstreffer.

Mit diesem Spielstand ging es leistungsgerecht in die Halbzeit. Diese wurde vom Schiedsrichter zur ausgiebigen Begutachtung der Platz- und Wetterverhältnisse genutzt. Letzten Endes entschied sich der Schiri dazu, das Spiel fortzusetzten.

Nachdem unsere Mannschaft nach Wiederanpfiff einige starke Minuten und Chancen der Elmer überstanden hatte, trat Heiko Kind in der 61. Spielminute doppelt zum Eckstoß an. Den ersten Versuch konnte der Torhüter Elms noch klären – der zweite Ball landete direkt zum 2:1 im langen Eck.

Durch eine gelb-rote Karte in der 72. Minute schwächte sich der FC 08 bei besserwerdenden (Un-)Wetterbedingungen selbst. Der 2:1-Vorsprung konnte durch eine fort weg gute Leistung in der zweiten Halbzeit gehalten werden.

Kommenden Sonntag steht das schwere Spitzenspiel beim Tabellenführer FV Stella Sud Saarlouis auf dem Programm.

 7. Spieltag  1. Mannschaft 

Unser FVS war von Anfang an spielbestimmend und man beherrschte den Gegner, jedoch ohne sich tatsächlich Torchancen heraus zu spielen. Bous scheiterte mit seinen Konterversuchen zu meist kläglich, konnte sich jedoch in der ersten Halbzeit 2 gute Torchancen herausspielen. Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir zur Halbzeit mit 1- oder 2:0 hinten gelegen hätten. In der zweiten Halbzeit waren wir absolut souverän, jedoch wollte das Runde nicht in das Eckige. So war es dann ein Foulelfmeter, den Fabio Groß unhaltbar verwandelte, der letztendlich den Siegtreffer bescherte. Der Sieg war keinesfalls unverdient, jedoch gewinnt man ein solches Spiel als Tabellenführer und verliert es als Tabellenschlusslicht. Im nächsten Heimspiel, welches bereits am Samstag ausgetragen wird, gilt es sich gegen die starken Reimsbacher zu behaupten. Wir hoffen hier auf Ihre Unterstützung, so dass die Tabellenführung so lange wie irgendwie möglich Bestand hat.

 7. Spieltag  2. Mannschaft 

                                              Glanzloser Pflichtsieg

 

Beim Kellerkind Lisdorf waren 3 Punkte Pflicht. In der Anfangsphase konnte man von unserer Favoritenrolle allerdings nichts erkennen. Unser Spiel war von Hektik und Ballverlusten geprägt. Lisdorf konnte daraus jedoch kein Kapital schlagen und blieb ungefährlich.

Mitte der ersten Halbzeit konnten wir uns dann etwas freischwimmen und nach ersten vergebenen Chancen durch Comeback-Kid Jonas Klein in Führung gehen.

Dies gab unserem Spiel allerdings nur bedingt Sicherheit und so blieb vieles Stückwerk. Quasi mit dem Halbzeitpfiff konnten wir dann doch noch das 2:0 erzielen. Nicolas Grafe stolperte einen Abpraller nach einem Ix-Kopfball über die Linie.

Bereits recht früh in der zweiten Halbzeit konnten wir den Sack zu machen. Ein seitlicher Freistoß von Yannick Klein segelte an Freund und Feind vorbei und in die Maschen. „So muss man den schießen!“ - würden wohl die Experten sagen.

In der Folge verpassten wir es einen höheren Sieg einzufahren. Dies lag zum einen daran dass wir einige gute Chancen vergaben, zum anderen daran dass wir mehrere vielversprechende Angriffssituationen katastrophal ausspielten.

Auch wenn wir wieder einmal gegen einen schwächeren Gegner eine spielerisch eher dürftige Leistung zeigten, konnten wir mit den errungenen 3 Punkten doch ein erfolgreiches erstes Saisonviertel abschließen.

 6. Spieltag  1. Mannschaft 

Spiel gedreht! 

Gegen die SG Perl/Besch I kamen wir von Anfang nicht ins Spiel. Immer wieder verloren wir den Ball in der Vorwärtsbewegung, so dass Perl/Besch uns gefährlich auskontern konnte. So war es eine Frage der Zeit, dass die Gäste mit 0:1 in Führung gingen. Ein schön über rechts vorgetragener Angriff wurde von dem freistehenden Moussa Tourè (13 Min.) zum 0:1 verwandelt. Diesmal musste Leidenschaft her, um das Spiel zu drehen. Über den Kampf ins Spiel finden ist zwar eine Floskel, jedoch an diesem Spieltag passte dies ganz genau. So konnten wir noch vor der Halbzeit den Ausgleich (40 Min.) und sogar den Führungstreffer (44 Min.) markieren. Nach der Halbzeit waren wir dann wieder spielbestimmend und konnten in der 90. Minute den verdienten 3:1 Sieg unter Dach und Fach bringen. Alle Tore schoss Osman Gök, der sich von Woche zu Woche besser im Team zurechtfindet. Mit diesem Sieg haben wir die Tabellenführung in der Verbandsliga Südwest übernehmen können.

 6. Spieltag  2. Mannschaft 

Gegen den langjährigen Rivalen aus Schwalbach bedurfte es eigentlich keiner zusätzlichen Motivation, hatte man sich in der Vergangenheit doch stets heiße Kämpfe gegeneinander geliefert. Mit meist besserem Ausgang für unsere Elf, wollten wir auch diesen Spieltag für uns entscheiden, um uns im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Wenn auch insgesamt wahrlich kein fußballerisches Meisterwerk, konnten wir nach einem schön herausgespielten Kopfballtor durch Kind und einem von Grafe verwandelten Strafstoß mit 2:0 in die Pause gehen, ohne im eigenen Gefahrenbereich wirklich viel zuzulassen. Wider besserem Wissen gab man jedoch die Spielkontrolle, die man in der ersten Halbzeit innehatte, in den zweiten 45 Minuten wohlwollend an den Gegner ab. Schon zur 65. Minute konnte Schwalbach den 2:0 Vorsprung egalisieren. Wir selbst erzeugten in der Offensive viel zu wenig Entlastung und kamen folgerichtig auch kaum zu Torchancen. Nach dem anfänglich guten Start ins Spiel, muss man sich über das – wenn am Ende auch verdiente – Unentschieden sehr ärgern. 

 5. Spieltag  1. Mannschaft 

Bereits in den ersten 15 Minuten hatte unsere Mannschaft vier sehr gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Danach war man weiter die spielbestimmende Elf, die Gastgeber kamen nur sporadisch über die Mittellinie. Trotz weiterer gut herausgespielter Chancen blieb es beim 0:0 zur Pause. Keine zwei Minuten waren in Hälfte zwei gespielt, als Nico Staub elfmeterreif gefoult wurde. Fabio Groß verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:0. Unser Team blieb am Drücker und kam fünf Minuten später nach schöner Flanke von Lukas Staretzek zum 2:0, Torschütze Osman Gök per Kopf. Überherrn machte nun mehr für das Spiel, kam aber selten gefährlich vor unser Tor. Die endgültige Entscheidung in der 77. Minute widerum durch Osman Gök nach einem Konter zum 3:0. Fazit: ein überlegen geführtes Spiel mit einem Resultat, mit dem die Gastgeber noch gut leben konnten.

 5. Spieltag  2. Mannschaft 

„Verrücktes Spiel mit Happy End!“

Am Sonntag traten wir beim Traditionsverein Saarwellingen an, wo wir in der Bezirksliga bisher noch nichts ernten konnten. Dieses Mal war die Vorgabe, dass sich das nach den beiden letzten, ärgerlichen Pleiten ändern muss, um in der Tabelle nicht weiter nach unten zu rutschen. Zwar waren wir von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, konnten uns aber kaum echte Torchancen erspielen. Nach knapp einer halben Stunde änderte sich dies jedoch völlig, sodass wir bis zur Pause eine verdiente 3:0 Führung herausschossen. In der Halbzeit wurde dann die Marschroute ausgegeben, unbedingt zu Null spielen zu wollen, da wir in den vergangenen Spielen jeweils immer ein Gegentor mehr kassierten. Diese Vorgabe muss aber wohl falsch verstanden worden sein, denn auch dieses Mal setzten wir noch einen drauf! Nur fünf Minuten nach Wiederanstoß klingelte es zum ersten Mal in unserem Kasten. Eine Minute später stellten wir unseren drei Tore Vorsprung jedoch wieder her, sodass man eigentlich davon ausgehen konnte, es gehe nichts mehr schief. Es kam jedoch anders: in der 66. und 71. schliefen wir wieder und plötzlich stand es 3:4. So ging es dann weiter, bis wir schließlich in der 90. Minute auch dem letzten Comeback der Saarwellinger die Tür vor der Nase zuschlugen und das Spiel mit 6:4 gewannen. Insgesamt muss man sagen, dass wir in der zweiten Halbzeit zu viel Langholz spielten und im Defensiverhalten zu lethargisch agierten. In Hälfte Eins zeigten wir jedoch, dass wir in der Lage sind Ball und Gegner laufen zu lassen und daran sollten wir in kommenden Wochen anknüpfen. Held des Tages war sicherlich unser Nicolas „Nickel“ Grafe, der in toller Gerd Müller Manier, zu dem es übrigens sowohl körperliche als auch – je nach Zeitpunkt – rhetorische Ähnlichkeiten gibt, immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort war, um den Ball über die Linie zu drücken. In den beiden nächsten Wochen spielen wir nun gegen Gegner, die uns in der Vergangenheit mehr lagen, sodass die Zielsetzung sechs Punkte lauten muss, womit wir uns dauerhaft in der oberen Tabellenhälfte festsetzen könnten!

 4. Spieltag  1. Mannschaft 

Bereits am Samstag, vor ordentlicher Kulisse, hatte unsere 1. Mannschaft den SV Losheim zu Gast. Von der 1. Minute an ließ Siersburg keinen Zweifel daran, dass die Punkte im heimischen Hautzenbuckel-Stadion bleiben sollten. Die sehenswert hervor getragenen Angriffe der Einheimischen wurden in der 1. Halbzeit durch 2 Tore, bereits in der 3. Minute durch C.Wendel und in der 20. Minute durch O.Gök, belohnt. Das Spiel hätte bereits in der Halbzeit entscheiden sein müssen, da die Gastgeber Hochkaräter ausgelassen haben. Das Auslassen von solchen Torchancen rächt sich des Öfteren im Fußball, jedoch an diesem Spieltag nicht. Auch in der 2. Halbzeit behielten unsere Blauweißen die Überhand und erspielten sich Chance um Chance. Die wenigen Gästeangriffe konnten meist schon vor der Abwehr abgefangen werden, scheiterten jedoch spätestens an der sehr guten Innenverteidigung um Thomas Heitz und Toni Jakicz. Das Siersburger Mittelfeld, Fabio Groß und Martin Wendel setzten immer wieder geschickt die offensive ein, so dass es auch in der 2. Halbzeit noch 2 mal klingelte. Durch die Tore von N.Staub (73. Min) und  F.Groß (88. Min) war der 4:0 Heimsieg im Kasten. Ein Sieg der auch in dieser Höhe verdient war. Außer den bereits erwähnten konnten Lukas Staretzek und Osman Gök besonders überzeugen, jedoch eine sehr überzeugende Mannschaftsleistung.

 4. Spieltag  2. Mannschaft 

                                  Schwache Leistung bestraft

 

Nach der unnötigen Niederlage in Bisten, galt es dieses Wochenende wieder zu punkten.

Allerdings knüpften wir leistungsmäßig an das vorherige Spiel an. Zwar standen wir defensiv ordentlich, doch offensiv ließen wir jegliches Kombinationsspiel vermissen. Stattdessen verzettelten uns immer wieder in Dribblings. So war es dann auch eher überraschend als wir nach einem Standard durch ‚Futti‘ in Führung gingen. Das gab uns allerdings keinen Aufschwung und somit mussten wir kurz darauf den Ausgleich hinnehmen.

Nach der Pause traten wir etwas besser auf, hatten das Spiel dadurch auch unter Kontrolle. Folgerichtig gingen wir durch Görgen in Führung. Wir verpassten es allerdings die Räume die sich uns daraufhin boten zu nutzen und das Spiel zu entscheiden. Und so kam es wie es kommen musste, nach einem Eckball glich Wallerfangen abermals aus. In den letzten Minuten wurde das eh schon zerfahrene Spiel dann noch chaotischer. Beide Teams waren recht planlos und so kam es auch nicht mehr zu klaren Torchancen.

Das leistungsgerechte Unentschieden schien bereits in Stein gemeißelt als ein Wallerfanger Stürmer den Ball aus 35 Metern volley in den Winkel nagelte.

Ein bitteres Ende für uns; letztlich müsse wir uns aber an die eigene Nase fassen. Hat uns in den ersten beiden Saisonspielen noch unsere mannschaftliche Geschlossenheit, vor allem auch mit Ball, ausgezeichnet, lassen wir seitdem diese Homogenität vermissen. Es gilt schnell die Kurve zu kriegen um in der ausgeglichen Liga nicht noch mehr Punkte zu verschenken.  

 3. Spieltag  1. Mannschaft 

Die durchaus motivierten Gastgeber hatten an diesem Sonntag gegen unsere 1. Elf keine Chance. Bereits in der 1. Halbzeit war das Spiel durch Tore von C.Wendel, N.Staub und O.Gök entschieden. Gegen die Siersburger Effektivität und das gekonnte Passspiel war an diesem Sonntag kein Kraut gewachsen. Die 2. Halbzeit ließ unser Team dann etwas gelassener angehen, behielt jedoch die absolute kontrolle über das Spiel und den Gegner und erhöhte durch N.Staub zum verdienten 5:0. Unsere Mannschaft mausert sich zum Spitzenteam in der Verbandsliga.

 3. Spieltag  2. Mannschaft 

Vergangenes Wochenende verspielten wir gegen den TuS Bisten unsere gute Ausgangssituation mit 2 Siegen und müssten die erste Saisonniederlage hinnehmen. Die geglaubt hinter uns gelassenen Abwehrschwächen wurden uns wieder aufgezeigt. Nach 24 Minuten und einer ganzen Reihe an Fehler konnte Bistens Stürmer sich gegen gleich zwei Siersburger durchsetzen und den Ball unhaltbar ins lange Eck schieben. Kurz nach der Pause gab es den nächsten Rückschlag, Bisten vollendet einen Konter zum 2:0. In der Folge stellten wir etwas um, kamen besser ins Spiel und erarbeiteten uns ein leichtes Chancenplus. Uns gelang lediglich der Anschlusstreffer durch einen direkt verwandelten Freistoß von Heiko Kind. Alles in allem war es kein gutes Spiel von beiden Mannschaften. Der Schiedsrichter setzte allem noch die Krone auf, allerdings wurden Fehler an anderer Stelle gemacht. Zu solch einer Partie kann kein jugendlicher Bub kommen der mit dieser Situation total überfordert ist.

 2. Spieltag  1. Mannschaft 

Bei herrlichem Fußballwetter fand am vergangenen Samstag das Kirmesspiel gegen unsere Nachbarn aus Hemmersdorf statt. Unsere Jungs konnte nicht an die Leistung des Auftaktspieles gegen Reisbach anknüpfen, waren jedoch die überlegene Mannschaft, was sich auch in Toren und 3 Punkten heraus kristallisiert hat. Insbesondere in den ersten 25 Minuten, bis zum Führungstor, sah man den Einheimischen an, dass sie Fußball spielen wollen. Ein sauberes Passspiel war das Ergebnis und nicht zuletzt auch die Führung. Hier setzte sich Lukas Staretzek rechts durch und die flache scharfe Hereingabe verwandelte Martin Wendel zum 1:0. Nach der Siersburger Führung kam jedoch Hemmersdorf besser ins Spiel. Erst in der Schlussphase markierte Nicolas Staub das 2:0 per Kopf, so dass der 1. Heimsieg sicher war. So konnte die 1. Mannschaft bereits am Samstag die Kirmes ausgiebig feiern.

Unsere Stadionzeitschrift

15 Pressing Wahlen-Nieder.pdf
PDF-Dokument [5.7 MB]
zum Archiv hier entlang

FVS Wetter

Verbandsliga Süd-West

... lade FuPa Widget ...
FV Siersburg auf FuPa

     Tabelle Bezirksliga

              Saarlouis

... lade FuPa Widget ...
FV Siersburg II auf FuPa

Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FV Siersburg 1926 e.V.