News

Pokalkracher am Hautzenbuckel

Mittwoch 23.10.2019   19:00 Uhr

VERBANDSLIGA  SÜD / WEST

Nächstes Spiel 1. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
FV Siersburg auf FuPa

Nächstes Spiel 2. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
FV Siersburg II auf FuPa

Saarlandpokal 4. Runde 

                                            Eine Runde weiter

Die Gastgeber begannen sehr motiviert und spielten von Anfang an Pressing. So gelang Hülzweiler bereits in der 3. Minute die 1:0 Führung. Unser Trainerteam hatte die Mannschaft auf einigen Positionen umgestellt, so dass ein gewohnter Spielfluss in der 1. Halbzeit nicht zustande kam. Die sehr laufstarken Einheimischen führten deswegen in der Halbzeitpause verdient mit 1:0. Besonders die Einwechslung von Thomas Heitz zu Beginn der 2. Halbzeit belebte unser Spiel nach Vorne und wir konnten Cayan Boz (55.) den Ausgleich erzielen. Das von Hülzweiler von Anfang hoch geführte Tempo forderte seinen Tribut und den Gastgebern gingen die Körner ein wenig aus. In der 61. Minute wurde Kevin Feiersinger im Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Strafstoß schoss Co-Trainer Fabio Groß, er scheiterte jedoch zunächst am Hülzweilerer Torwart, den Nachschuss verwandelte jedoch Ramazan Bal. Das Spiel schien gedreht. Obwohl wir das Spiel im Anschluss kontrollierten und uns noch recht gute Chancen herausspielen konnten, erzielte trotzdem in der 74. Minute nach einer Standardsituation der Landesligist den Ausgleich zum 2:2. Man merkte unserer Mannschaft an, dass sie nicht in die Verlängerung oder gar ins Elfmeterschießen wollten. Man spielte auf Sieg und wurde auch in der 80. Minute, erneut durch Bal, belohnt. Aufgrund der stark geführten 2. Halbzeit geht unser Sieg in Ordnung. Mit diesem Erfolg steht man jetzt bereits unter den letzten 32 und wir hoffen auf Losglück, damit wir im Wettbewerb noch weiterkommen.

 

Saison 2019/2020

 10. Spieltag  1. Mannschaft 

Die Anfangsviertelstunde gehörte den Gästen. Erst im Laufe der ersten Halbzeit fand unser Team besser ins Spiel und man konnte sich gegen den Tabellenzweiten Chancen herausspielen. Obwohl die Gäste mehr Ballbesitz in der 1. Halbzeit hatten, so hatten wir doch die besseren Torchancen. Die 2. Halbzeit konnte unsere Elf noch besser gestalten, so dass ein weiteres Chancenplus bei unseren Blau-Weißen zu verzeichnen war. So war es der eingewechselte Kevin Feiersinger in der 76. Minute, der für uns das 1:0 markieren konnte. Diesmal war es nicht eine Standardsituation, die ihn zum Erfolg kommen ließ, sondern aus dem Spiel. Nachdem einige Einschussversuche von unseren Stürmern abprallten oder vom Torwart abgeklatscht wurden, konnte Feiersinger abstauben. Aufgrund einer Steigerung während der gesamten Spielzeit geht dieser, wenn auch knappe Erfolg, in Ordnung.

 12. Spieltag  2. Mannschaft 

 9. Spieltag  1. Mannschaft 

Starker Auftritt

Zwischen dem Tabellenführer aus Gersweiler und unserer ersten Elf gab es keine Abtastphase. Es ging sofort fulminant los und Thomas Heitz hatte bereits in den ersten fünf Spielminuten 2 mal die Großchance das 0:1 zu erzielen. Es waren jedoch die Gastgeber, die nach 6 Minuten das 1:0 markierten. Gersweiler agierte meistens mit „Langholz“, konnte damit unsere Abwehr nicht beeindrucken. Unsere Blau-Weißen ließen den Ball laufen und erspielten sich erhebliche Feldvorteile und auch Torchancen. Selbst hervorragend vorgetragene Angriffe wurden zum Teil leichtfertig vergeben. Die Gastgeber bedankten sich zurecht aber auch bei ihrem Schlussmann nach Ende des Spieles, denn er hielt an diesem Sonntag einfach alles. Fazit: Wir waren in Gersweiler die bessere Mannschaft, stehen jedoch mit leeren Händen da. 

 11. Spieltag  2. Mannschaft 

Revanche geglückt
Nach Siersburg und Ensdorf wurde zum Ende der englischen Woche wurde das für uns mit Ensdorf das Trio der großen Rasenplätze vollendet. Dort galt es für uns Wiedergutmachung zu betreiben, verloren wir doch in der letzten Saison beide Spiele gegen den Traditionsverein mit insgesamt 12 Gegentoren. So war klar dass wir den Dritten der Vorsaison trotz dessen Negativlaufs nicht unterschätzen würden. Dementsprechend starteten wir stark und führten nach 20 Minuten bereits 2:0. Beide Tore nach Standards, wobei Christian Schmitt sein Startelfcomeback frühzeitig krönte. Mit einer unserer stärksten Saisonleistungen bestimmten wir in der Folge das Spielgeschehen. Nur in den fünf Minuten vor der Pause kam Ensdorf mit ein paar Freistößen und Eckbällen vor unser Tor. Mit ihrer ersten und einzigen großen Chance fiel dann auch das 2:1. Davon ließen wir uns nicht verunsichern. Das einzige Manko blieb der fehlende Killerinstinkt. So erzielten wir nur noch ein Tor, durch einen 45 Meter Lupfer von Tim Kiefer. Ein überaus verdienter Sieg, der höher hätte ausfallen können. [ng]

 9. Spieltag  2. Mannschaft 

Zurück auf der Erfolgsspur
Es blieb uns nicht viel Zeit über unsere erste Saisonniederlage zu brüten, denn bereits drei Tage später stand das Nachholspiel in Saarwellingen an. Im ersten Flutlichtspiel der Saison starteten wir sehr gut, vor allem unser Aufbauspiel war ansehnlich wie selten. Allerdings nur in den ersten beiden Spielfelddritteln. Weiter vorne ließ unsere Passgenauigkeit nach. Trotzdem kamen wir zu Chancen. Das 1:0 fiel nach einem Freistoß, den ein gegnerischer Spieler in größter Not ins eigene Tor abfälschte. Nach einer schönen Kombination konnte Hubschrauber Kind auf 2:0 erhöhen. Daraufhin ließen wir etwas nach, Saarwellingen blieb aber ungefährlich. Nach der Pause hatte die Heimelf ihre einzige große Chance, ließ sie aber ungenutzt. Weiter mangelte es bei uns am „letzten Pass“, sodass ein Elfmeter und ein wunderschön getretener direkter Freistoß zur Entscheidung herhalten mussten. Am Ende ein auch in der Höhe verdienter Sieg, der unsere Position im Verfolgerfeld festigte. [ng]

 7. Spieltag  1. Mannschaft 

Acht Tore auf dem Hautzenbuckel

Die Anfangsviertelstunde war geprägt von vielen Fehlpässen auf beiden Seiten. Beide Teams erspielten sich wenig Vorteile. Ein sehr gut vorgetragener Angriff über rechts, legte Jakic per Kopf auf Lukas Staretzek und der schoss unsere Elf mit 1:0 in Führung (23. Min.). Bereits in der 28. Minute brachte Thomas Heitz unser Team mit 2:0 in Front. Er zog mit seinem starken linken Fuß von halblinks ab und sein Schuss landete unhaltbar für den Gäste-Keeper in den Maschen. So wurden auch die Seiten gewechselt und alle einheimischen Fans waren eigentlich schon recht siegessicher. Plötzlich in der 68. Minute der Anschlusstreffer für die Gäste. 5 Minuten später (73.) war es erneut Thomas Heitz, der nach einer verunglückten Kopfball-Stafette der Rosselner zum 3:1 abstaubte. 2 Minuten später, Ramazan Bal brachte uns sogar mit 4:1 in Front (75.). Ein scharf vor das Gästetor hereingeschlagener Feiersinger-Eckball wurde von dem gerade eingewechselten Jonas Hollinger per Kopf zum 5:1 verwandelt (83.). Spätestens damit war das Spiel entschieden. Die Gäste kamen jedoch zu 2 weiteren Treffern. Das 5:2 durch einen klassischen Sonntagsschuss (88.) und gar noch das 5:3 in der 89. Minute nach einer Unaufmerksamkeit unserer Abwehr. Am kommenden Wochenende müssen wir nun zu dem bisher ohne Punktverlust dastehenden Tabellenführer. Dies wird eine schwere, aber keine unlösbare Aufgabe, denn unser Team wird sicherlich heiß darauf sein, einen oder gar 3 Punkte in Gersweiler zu entführen.

 10. Spieltag  2. Mannschaft 

Erste Niederlage der Saison

Gegen den top besetzten Titelfavoriten aus Wallerfangen gingen wir als Außenseiter ins Spiel. Nichtsdestotrotz wollten wir uns natürlich nicht kampflos geschlagen geben. Ein Vorhaben das uns auch ganz ordentlich gelang. Die Gäste dominierten das Spiel und hatten viel Ballbesitz. Wir standen hinten jedoch dank gutem Zweikampfverhalten und großem läuferischen Einsatz recht sicher. Eine Unachtsamkeit leisteten wir uns in Halbzeit eins, die prompt das 0:1 zur Folge hatte. Nach der Pause versuchten wir mit einer Umstellung in der Offensive etwas mehr Präsenz zu schaffen. Unsere Bemühungen blieben jedoch lediglich Stückwerk. Und so fingen wir uns durch eine Kopie des ersten Tores das 0:2. Das war dann auch die Entscheidung. In der Folge bewahrte uns der gute Tobi Straßel vor einer höheren Niederlage. Man muss realistisch anerkennen, dass an diesem Sonntag für uns nichts zu holen war. Die Mannschaft hat jedoch Charakter bewiesen und alles versucht. Das macht Mut für die kommende englische Woche. [ng]

 6. Spieltag  1. Mannschaft 

 

Wir begannen mit einer gestärkten Abwehr, in Erwartung des starken Gegners. Bewusst spielten wir in der ersten Halbzeit mit einer Fünfer-Kette, die selbstverständlich dadurch bedingt den Gästen sehr viel Ballbesitz bot, im Umkehrschluss jedoch keine Torchancen zuließ. Durch ein von unserer Seite unnötiges Foul im Strafraum in der 42. Min., ging Rastpfuhl durch den fälligen Strafstoß mit 0:1 in Führung. Zuvor hatten die Gäste tatsächlich keine einzige Torchance. Noch vor der Halbzeit hatten wir eine „Hundertprozentige“, wir scheiterten jedoch am sehr gut aufgelegten Gäste-Keeper. Mit Beginn der 2. Halbzeit verstärkten wir unsere Offensive und kamen auch zu Torchancen. Den viel umjubelten Ausgleich gab das Schiedsrichtergespann nicht. Man sah eine Abseitsstellung. Im Grunde im Gegenzug zu dieser Situation, sah der Unparteiische ein Foul, den resultierenden Freistoß versenkte Marcel Noll wie ein Strich in den Winkel. Auch zu diesem Zeitpunkt gaben wir uns noch längst nicht geschlagen und drängten auf den Anschlusstreffer. Mit dem 0:3 war jedoch der Bann gebrochen. Erneut war es ein Siersburger, der einem Gästestürmer den Ball ungewollt vorgelegt hatte, dieser passte quer und die Niederlage war perfekt. Dieses Ergebnis liest sich wesentlich deutlicher als es tatsächlich war, obschon der Sieg des FC Rastpfuhl nicht unverdient war.

 

 8. Spieltag  8. Mannschaft 

Serie ausgebaut
Auch im achten Spiel der Saison blieben wir ohne Niederlage. Die längste solche Serie seit wir in die Bezirksliga aufgestiegen sind. Doch am Sonntag war dies harte Arbeit. Nachdem wir die Anfangsphase bestimmt hatten, erzielten wir genau in der ersten Druckphase des Gegners das 1:0. Ein langer Ball von Manuel „Wallace“ Walter wurde von der Abwehr unterlaufen und Maxime Luhmann musste nur noch einschieben. Unser Ziel für Halbzeit zwei war ein zweites Tor zu erzielen um für klare Verhältnisse zu sorgen. Doch Ay Yildiz mache es uns schwer, hatte nun die größeren Spielanteile. Wir vermochten es jedoch meist die Angriffe noch vor dem Sechzehner zu stoppen. So musste für Völklingen ein indirekter Freistoß am Fünfmeterraum zum Ausgleich herhalten. Bitter für uns, doch wir rafften uns noch einmal auf. Nun kamen wir wieder zu teils auch klaren Torchancen und Enes Gök nutzte eine von diesen zur erneuten Führung. Mit Einsatz und Cleverness brachten wir diese dann übers Ziel. Auch wenn der Gast im Endeffekt mehr Spielanteile besaß, so hatten wir doch die größere Quantität und bessere Qualität an Tochancen. Somit geht der Sieg in Ordnung. Wie im ganzen Saarland, fällt am kommenden Sonntag auch unser Spiel aus. Am darauf folgenden Wochenende begrüßen wir den Tabellenführer und Topfavorit aus Wallerfangen auf dem Hautzenbuckel. Ein Spiel in dem ob unsereres tollen ersten Saisonviertels, nichts zu verlieren haben werden. 

 5. Spieltag  1. Mannschaft 

 

Erster Sieg in Wahlen

Gegen den bisher schwächsten Gegner der Saison 19/20 kamen wir zu einem ungefährdeten Auswärtserfolg. Während der gesamten Spielzeit, mit Ausnahme der ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit, kontrollierten wir das Spiel. Die mitgereisten Siersburger Fans sahen zum Teil sehr schön vorgetragene Angriffe. Es dauerte jedoch bis zur 35. Minute bis Ramazan Bal das 0:1 erzielte. Das 0:2 vor der Halbzeit gab der Schiri nicht, er entschied auf Abseits. So wurden mit der knappen 0:1 Führung die Seiten gewechselt. Der schnelle Simon Anton setzte sich dann in der 60. Minute durch, er flitzte über rechts und vollstreckte selbst. Nach einer Kopfballstafette zwischen Bal und Boz vollstreckte dieser zum beruhigenden 0:3. Bis zum Schlusspfiff behielten unsere Jungs den Ball weitestgehend in den eigenen Reihen und ließen den Gastgebern keine Chance.

 7. Spieltag  1. Mannschaft 

„Mund abputzen und weiter!“

Ohne Ersatzbank reisten wir am Sonntag mit 11 Mann nach Lauterbach, von denen 4 auch noch angeschlagen waren, sodass wir froh sein können, das Spiel regulär beendet zu haben. Nichtsdestotrotz begannen wir gut und bestimmten in der 1. Halbzeit das Geschehen mit dem Resultat, dass wir 2:0 in Führung gingen. Anstatt den dritten Treffer - und damit wahrscheinlich die Vorentscheidung - nachzulegen schliefen wir praktisch mit dem Pausenpfiff ein und Lauterbach kam zum Anschlusstreffer in der 45. Minute. In der Pause deuteten dann auch schon einige der angeschlagenen Spieler an, dass sie wohl nicht komplett durchstehen würden. Dementsprechend wechselten wir nicht nur die Seiten, sondern auch die Spielanteile. Im Prinzip spielte Lauterbach nur noch auf unser Tor und kam folgerichtig auch zum Ausgleich. Darüber hinaus musste mehrfach das Aluminium oder der gut aufgelegte Tobi Strassel retten. Trotzdem hatten wir quasi mit dem Schlusspfiff die große Möglichkeit, doch noch als Sieger vom Platz zu gehen; diese wurde aber leider überhastet vergeben. Ehrlich gesagt muss man aber angesichts der Personalsituation mit dem Punkt zufrieden sein, der aufgrund der 1. Halbzeit auch in Ordnung geht. Positiv zu vermerken bleibt, dass wir uns auf dem „Acker“ in Lauterbach keine neuen Verletzten eingehandelt haben, wir einen kostenlosen Französisch-Exkurs erhielten und oben drein weiterhin ungeschlagen bleiben.

 4. Spieltag  1. Mannschaft 

Vergangenen Sonntag, zu später Stunde, hatten wir die erste Mannschaft der Sportfreunde Rehlingen Fremersdorf zu Gast. Bei hochsommerlichen Temperaturen sahen die zahlreichen Zuschauer ein sehr gutes Derby. In der 1. Halbzeit ergaben sich hochkarätige Torchancen für beide Mannschaften. Eine davon konnte Cayan Boz in der 19. Minute nach einem Kopfball von Niklas Basenach, den der Torhüter nicht festhalten konnte, abstauben. Mit diesem 1:0 für die Einheimischen wurden auch die Seiten gewechselt. Nach ca. 60 Minuten Spielzeit begannen beim FVS die Kräfte zu schwinden. Der dünne Vorsprung reichte nur bis zur 75. Minute als der Gästestürmer Avan den Ausgleich erzielte. Noch in der gleichen Minute, durch ein sehr unglückliches Eigentor, war das Spiel gedreht. Den verletzungsbedingten Wechsel, Innenverteidiger Toni Jakic musste das Spielfeld verlassen, konnten wir nicht kompensieren. Die Ordnung ging komplett verloren und selbst Entlastungsangriffe waren Mangelware. Nach Auflösen unserer Abwehr, man versuchte das Unmögliche noch möglich zu machen und warf alles nach vorne, konterten die Gäste uns noch 2-mal klassisch aus. Die SFR hat alles in allem einen verdienten Auswärtssieg gelandet, der vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist.

 6. Spieltag  2. Mannschaft 

„Hochzeitsnachwehen!“

Die größte Schwierigkeit an diesem Sonntag war nicht der Gegner, sondern die Kombination aus einem freudigen Fest samstags, das bis in die frühen Morgenstunden andauerte und bei dem der Großteil unserer Mannschaft alles gab sowie der Rückkehr des Hochsommers, dem Klimawandel sei Dank. Das Spiel selbst ist dementsprechend schnell beschrieben: viel Geplänkel im Mittelfeld, einige Torchancen auf beiden Seiten und am Schluss ein gerechtes Unentschieden. Negativ bleibt hängen, dass wir somit 2 Punkte gegen einen schlagbaren Gegner verschenkt haben, was jetzt die Ablehnung einer Spielverlegung nachvollziehbarer macht. Positiv ist allerdings, dass wir weiterhin ungeschlagen in dieser Saison geblieben sind und wir wiedermal bewiesen haben, dass wir uns auch über die Maßen hinaus quälen können, dafür Respekt.

 3. Spieltag  1. Mannschaft 

Beim schweren Auswärtsspiel in Losheim nahmen wir von Beginn an das Heft in die Hand leider in der 1.Halbzeit ohne Torerfolg. Direkt nach der Halbzeit gingen wir dann aber nach einem Eckball durch einen Kopfball von Toni Jakic mit 1:0 in Führung, welche Thomas Heitz in der 50. min. auf 2:0 erhöhte. Danach hatten wir 2 Riesenchancen das Spiel zu entscheiden. Aber es kam anders. Losheim erzielte mit der ersten Chance in der 2.Halbzeit den Anschlusstreffer und machte ab dann richtig Druck. Zumal der 20 min. vor Schluss einsetzende Platzregen der Heimmannschaft zu liegen schien. Mehrfach kamen sie gefährlich vor das Siersburger Tor und erzielten auch den Ausgleich, welcher aber vom Schiedsrichter wegen Abseitsstellung nicht gegeben wurde. So blieb es bei einem knappen 2:1 Auswärtssieg. Bei dem wir das Spiel 70 min. klar dominierten aber wir uns auch nicht hätten beschweren dürfen, wenn Losheim kurz vor Schluss noch den Ausgleich erzielt hätte.

 5. Spieltag  2. Mannschaft 

Dramatischer Derbykrimi

Nach einem Jahr Abstinenz trafen wir am Samstag im Rehlinger Kirmesspiel auf unsere Nachbarn. Traditionell versprach das ein hitziges und dramatisches Spiel und dieses Versprechen wurde zu 100 Prozent eingehalten. Die besondere Situation merkte man beiden Teams zu Beginn etwas an. So dauerte es etwas bis Spielfluss aufkam. In dieser Phase erarbeiteten wir uns ein Übergewicht, bei dem außer ein paar Freistößen und Fernschüssen allerdings keine Chancen heraus sprangen. Nichtsdestotrotz fiel der Rehlinger Führungstreffer ein wenig aus dem Nichts. Die Freude der Heimelf wurde jedoch kurz darauf getrübt, als ihr zentraler Mittelfeldspieler nach wiederholtem Foulspiel frühzeitig duschen gehen musste. Aus der Überzahl schöpften wir Hoffnung für die zweite Hälfte, zunächst konnten wir aber keinen Profit schlagen. Als der gute Schiedsrichter dann auch einen von unseren Spielern mit „Gelb-Rot“ des Platzes verwies, wurden wir plötzlich zwingender. Kurz darauf konnte „Andy B.“ nach einem Freistoß den Ausgleich erzielen und nur drei Minuten später gingen wir durch einen Gök-Abstauber sogar in Führung. Jetzt hatten wir das Spiel komplett unter Kontrolle und als wir nach 80 Minuten das 3:1 erzielten schien alles gelaufen. Doch der Gastgeber raffte sich noch einmal auf und läutete mit dem 2:3 eine dramatische Schlussphase ein. Wir versuchten mit Mann und „Maus“ den Vorsprung über die Linie zu retten, Rehlingen riskierte alles. Das Spiel war bereits in der Nachspielzeit angekommen, da bekamen die Rehlinger noch einmal einen Freistoß aus ca. 25 Metern. Diesen drosch der gegnerische Spieler in die Maschen; der Jubel bei Rehlingen war groß – wir hatten den sicher geglaubten Sieg verschenkt. Im Gegenzug schlugen wir noch einen langen Ball in den Rehlinger Sechzehner. Die Abwehr konnte den Ball nicht klären, Nicolas Grafe setzte sich im Getümmel durch und schob mit etwas Glück ins lange Eck ein. Danach kannte der Jubel auf unserer Seite keine Grenzen. Ein verdienter, wenn auch am Ende sehr glücklicher Derbysieg, der uns eine weitere Woche von der Pole Position grüßen lässt. 

 2. Spieltag  1. Mannschaft 

Im Derby an unserer Kirmes gegen unseren Nachbarn aus Hemmersdorf fanden die Gäste besser ins Spiel und hätten durch einen Freistoß in Führung gehen können, allerdings wurde dieser von unserem Keeper Michel Gadomsky hervorragend pariert. Nur wenige Minuten später konnte sich der Gästetorhüter Stefan Serwani nach einem Kopfball von Kenny Dillinger auszeichnen. In der 35. min bekamen wir nach einem Tritt gegen den Kopf von
Thomas Heitz im 16er einen 11m zugesprochen, den Fabio Groß souverän verwandelte. Ab diesem Zeitpunkt diktierte Siersburg das Spiel und legte nicht nur 5 min. später das 2:0 durch Thomas Heitz, nach schönem Zuspiel von Nikolas Jäger nach, sondern vergab vor und nach der Pause einige gute Möglichkeiten, um das
faire Derby vorzeitig zu entscheiden. Diese fiel dann in der 69. min. als Christopher Wendel nach Pass von Thomas Heitz das 3:0 erzielte. In der Schlussminute durften die zahlreichen Siersburger Anhänger sogar noch einmal Jubeln, als Cayan Boz den Ball über den guten Gästetorhüter zum 4:0 lupfte.  Anschließend wurde
dieser Sieg gebührend gefeiert.

 4. Spieltag  2. Mannschaft 

Offener Schlagabtausch im Kirmesspiel

Im Kirmesspiel hatten wir am Sonntag den FC Elm zu Gast, gegen den wir in den letzten Jahren oft umkämpfte und knappe Spiele hatten. Dieser Trend setzte sich auch am Wochenende fort. Die Startphase gehörte dabei uns. Wir ließen Ball und Gegner laufen und gingen folgerichtig nach einer Flanke von Marco Görgen durch Maxime Luhmann in Führung. Leider ging es so nicht weiter. Durch individuelle Fehler in der Abwehr luden wir die Elmer ein, die innerhalb von 2 Minuten das Spiel drehten. Kurz darauf drückten wir einen Abpraller über die Linie, der Schiedsrichter entschied jedoch auf Abseits. Das war unser letztes Aufflammen in Halbzeit eins. Jetzt spielte eigentlich nur noch Elm. Unser Torhüter Tobi Straßel hielt uns in dieser Phase mit einigen Glanzparaden im Spiel. In der Halbzeit stellte Coach Schreiner das System um, mit dem Ziel die defensive Stabilität zu erhöhen. Dies ging auf, in der zweiten Halbzeit hatte Elm nur noch zwei gute Einschussmöglichkeiten. So waren wir nach dem frühen 2:2, das Heiko Kind mit einem abgefälschten Freistoß erzielte, „am Drücker“. Je länger das Spiel dauerte und je schwerer die Beine ob des extrem hohen Rasens wurden, desto klarer wurden unsere Torchancen. Die größte vergaben wir leider quasi mit dem Schlusspfiff. So endete das Spiel auf 90 Minuten betrachtet mit einem gerechten Ergebnis, hätte Elm uns doch bereits in Halbzeit eins den Todesstoß versetzen können. Nichtsdestotrotz bleibt ein leicht fader Beigeschmack, denn auch wir hätten die kämpferisch und läuferisch einwandfreie Leistung am Ende mit dem Siegtreffer krönen können.

 3. Spieltag  2. Mannschaft 

„Feier is Back!“

Gegen die Abstiegsbedrohten Nachbarn aus Gisingen erwischten wir einen Blitzstart und gingen in der 1. Minute direkt mit dem ersten Angriff in Führung. Nur 9 Minuten später egalisierte Gisingen jedoch aufgrund eines Abwehrfehlers unsererseits. Doch schon im direkten Gegenzug konnten wir wieder erfolgreich abschließen und in der 16. Minute bereits auf 3:1 erhöhen. Von nun an verflachte das Spiel zusehends, da in einigen Köpfen wohl nur noch die Höhe des Sieges eine Rolle spielte. Trotz vieler Ungenauigkeiten hatten wir noch viele gute Einschussmöglichkeiten, die aber allesamt leichtfertig bzw. überheblich vergeben wurden. Jegliche Zweikampfmentalität war abhandengekommen. Nach der Halbzeitpredigt rissen wir uns dann wieder zusammen und konnten bis zur 65. Minute auf 6:1 davonziehen. In der Folge jedoch wieder das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit: ein Sommerkick. Gegen stärkere Gegner werden wir uns dieses lethargische Spiel nicht erlauben können, da es ansonsten was auf die Ohren gibt. Am Ende hieß es 7:2 aus unserer Sicht und wir hatten die Erkenntnis gewonnen, dass „Feier“ nach seiner Verletzung zurück ist und unser 3G-Ausbau läuft. Mit diesem verdienten Sieg haben wir für diese Woche die Tabellenspitze erklommen. Dies ist zwar nur eine Momentaufnahme, wird aber trotzdem gerne mitgenommen! Beim Kirmesspiel nächste Woche wird es aber sicherlich eine schwerere Aufgabe diese Spitzenposition zu verteidigen, da mit Elm eine Mannschaft auf den Hautzenbuckel kommt, die ebenfalls gut drauf ist.

 2. Spieltag  2. Mannschaft 

Klarer Heimerfolg

Die Verhältnisse beim ersten Heimspiel der Saison waren recht klar verteilt. Während wir personell sehr gut besetzt waren, war dies beim Gegner aus Diefflen nicht der Fall. Obwohl deren Oberligateam nicht im Einsatz war, liefen am Mittwoch keine Kaderspieler auf. Da auch noch einige gestandene Spieler ihrer Zweiten fehlten waren wir der eindeutige Favorit und wurden dem auch gerecht. Die jungen Dieffler entblößten immer wieder die defensiven Außenbahnen. Wir verstanden es auch diese Räume zu finden und uns Torchancen zu erarbeiten. Unsere Tore waren die logische Folge. Das Ergebnis hätte bei besserer Chancenauswertung auch noch höher ausfallen können. Der Gegner blieb über das ganze Spiel in der Offensive harmlos und kam erst kurz vor Schluss, als wir bereits mehrere Gänge zurück geschaltet hatten, zu seiner ersten und einzigen Chance. Ein in der Höhe verdienter Sieg, der uns darüber hinaus den ersten „Zu-Null-Schnaps“ der Saison bescherte. [n

FVS Neuzugänge Saison 2019/2020

Trainer 1. Mannschaft

Co Spielertrainer 1.Mannschaft

Trainer 2. Mannschaft

Spieler 1. und 2. Mannschaft

 1. Spieltag  1. Mannschaft 

„Auftakt nach Maß“ 

Als „Auftakt nach Maß“ kann man den Auftritt unserer 1. „Elf“ am vergangenen Wochenende in Brotdorf bezeichnen. Bekanntermaßen hängen die Trauben in Brotdorf hoch. Trotzdem gelang es unserem FVS hier einen Auswärtssieg zu landen. Bereits in der 2. Spielminute eroberte sich Thomas Heitz in der gegnerischen Hälfte den Ball und vollstreckte mit einem trockenen Linksschuss zum 0:1. Bis Mitte der ersten Halbzeit blieben unsere Blau-Weißen auch Spielbestimmend, jedoch in der Folgezeit kamen die Gastgeber besser ins Spiel und setzten uns unter Druck. In dieser Phase kam der Halbzeitpfiff erlösend. Nach dem Seitenwechsel konnten wir wieder zur gewohnten Form finden und kontrollierten wieder Ball und Gegner. Nachdem sich der FC dezimierte und ein Spieler mit der Ampelkarte das Spiel verlassen musste, konnte Cayan Boz in der 79. Minute zum erlösenden 0:2 einschießen. Ein alles in allem verdienter Auswärtssieg, bei dem sich insbesondere die Neuzugänge Simon Anton (19) und Nikolas Jäger(22) auszeichnen konnten.

 1. Spieltag  2. Mannschaft 

„Mit Moral zum gelungenen Saisonauftakt!“

Am Sonntag hatten wir den Auftakt in eine der vermutlich schwersten Saisons der Burgkäuze. Schwer einerseits aufgrund der stark besetzten Bezirksliga und andererseits wegen des Mini-Kaders, der uns in dieser Saison zur Verfügung steht. Erster Gegner war der Landesliga-Absteiger Saarlouis-Beaumarais, der allerdings an diesem Sonntag ersatzgeschwächt auflief. Nach anfänglichem Abtasten fanden wir ins Spiel und erzielten folgerichtig durch einen schönen Konter die 1:0 Führung. Danach hatten wir den Gegner bis zur Pause im Griff und konnten dabei noch auf 2:0 erhöhen. Zu Beginn der 2. Halbzeit schien es nahtlos weiterzugehen, aber leider verpassten wir es bei einer 100%igen Chance die Führung weiter auszubauen. Fast im Gegenzug passierte uns ein katastrophaler Abwehrfehler und schon stand es nur noch 1:2. Unverständlicherweise lähmte uns der Anschlusstreffer so sehr, dass wir kurz danach den Ausgleich hinnehmen mussten. Saarlouis-Beaumarais witterte jetzt Morgenluft und setzte uns mächtig unter Druck. Als dann einer unserer Innenverteidiger in der 65. Minute mit gelb-rot vom Platz musste, schien es für die mitgereisten Burgkauzfans um uns geschehen. Aber wie so oft in der Vergangenheit zeigten wir gerade in dieser schwierigen Situation Moral und besannen uns auf die kämpferischen Fähigkeiten. So konnten wir uns einige Standards erarbeiten, wovon wir in der 80. Minute eine Ecke zur erneuten Führung nutzten. Nun stemmten wir uns mit allen 10 Mann gegen den erneuten Ausgleich, was uns auch schließlich gelang. Somit kamen wir zu einem entsprechend dem Spielverlauf etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg. Damit ist der Saisonauftakt gelungen und nun gilt es hamstermäßig schnellstmöglich Punkte gegen den Abstieg zu sammeln, damit wir auch ein sechstes Jahr Bezirksliga spielen dürfen.

 30. Spieltag  1. Mannschaft 

                       Versöhnlicher Abschluss beim letzten Spiel:

 

Ohne 5 Stammspieler musste man die Reise auf die Ritterstrasse antreten und es fing auch nicht gut für unsere Elf an. Bereits nach 10 min. lag man mit 0:1 hinten und dieses Ergebnis hatte bis eine Minute vor der Pause Gültigkeit, da fand nämlich eine Flanke von Jonas Hollinger unseren Torjäger Osman Gök, der per Direktabnahme zum 1:1 traf.

Nach der Halbzeit wurde das Spiel offener und beide Torhüter durften sich mehrfach auszeichnen. Besonders unser Keeper Michel Gadomsky zeigte hier seine ganze Klasse und da wir auch in der Offensive präziser wurden, kamen wir nach etwas mehr als 1 h durch einen schönen Schuss von Nico Staub zur Führung, die wenige Minuten später Enes Gök mit einem Abstauber zum 3:1 ausbaute und die wir bis zum Schluss verteidigten. Alle Akteure zeigten an diesem Tag eine prima Einstellung. Besonders erfreulich war aber, dass „unser Olli“ nach über einem halben Jahr Verletzungspause erstmals wieder ein Spiel für den FVS machen konnte. Nach dem Spiel (für einige war es ja das letzte für den FVS) durfte und wurde dieser Sieg gemeinsam mit den mitgereisten Fans gefeiert werden.

 30. Spieltag  2. Mannschaft 


In Diefflen wollten wir einen versöhnlichen Saisonabschluss abliefern und noch auf einen einstelligen Tabellenplatz klettern. Wir kamen gut ins Spiel und hatten die erste große Chance. Nicolas Grafe vergab allerdings einen Foulelfmeter. Der Gegner machte es besser und ging in der Folge mit 1:0 in Führung. Auch die große Chance zum Ausgleich ließen wir verstreichen. Doch diese war mehr ein Zufallsprodukt. Bereits ab dem verschossenen Elfmeter wurde unser Spiel nach und nach zerfahrener, fahrlässiger und taktisch undisziplinierter. In Hälfte zwei setzte sich dies fort, die mentale und körperliche Frische schien zu fehlen um sich noch einmal zusammen zu reißen. Folglich traf Diefflen, denen sich immer größere Räume öffneten, noch zwei Mal. Ein unbefriedigender Abschluss einer Rückrunde in der wir ob der mehr als schwierigen Personalsituation oft vor allem mit Moral überzeugen konnten. In der neuen Saison, dann mit hoffentlich wieder größerem Kader, gilt es sich technisch und taktisch zu steigern.
[ng]

 29. Spieltag  1. Mannschaft 

Die Siersburger konnten das Spiel über 90 Minuten bestimmen und lagen auch bis zum Schluss verdient in Führung. Die Gäste konnten sich zwar ebenfalls hochkarätige Chancen erarbeiten, hierfür stellvertretend ein Strafstoß, der jedoch bravourös von Michel Gadomski gehalten wurde. Aber auch unser Elf hatte Chancen die Führung aus der 68. Minute durch Nicolas Staub auszubauen. Wie dieses Jahr schon sehr häufig mussten wir uns dann trotzdem mit einer Punkteteilung zufrieden geben, denn die Gäste kamen in der 88. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 35 Meter zum Ausgleich.

Im Anschluss an das Spiel gab es Verabschiedungen. Insbesondere an dieser Stelle noch einmal der Dank an unser Trainerteam, das sich für die neue Saison für andere Vereine entschieden hat. Einen besonderen Dank an Chef-Coach Nico Granata. Selbstverständlich auch ein Dankeschön an die aktiven Spieler, die uns in der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung stehen, entweder bedingt durch Vereinswechsel, „Karriere an den Nagel hängen“ oder durch Umzug in ein anderes Bundesland.


 

 29. Spieltag  2. Mannschaft 

                              Ein Spiel als Spiegelbild der Saison
 
Im Derby gegen Gisingen wollten wir einen versöhnlichen Heimabschluss hinlegen und noch einmal dreifach punkten. Dafür hatten wir auch mal wieder einen größeren Kader zur Verfügung. Das Spiel zeigte dann so ziemlich alles auf, was uns auch im Saisonverlauf charakterisiert hat. Gerade zu Beginn zeigten wir guten Fussball, waren organisiert und aggressiv und gingen in Führung. Allerdings nur mit einem Tor, da wir wie so oft Abschlussschwäche demonstrierten. Danach verloren wir nach und nach den Faden. Insbesondere nach der Halbzeitpause waren wir dann komplett von der Rolle und bettelten um Gegentore, die dann auch fielen. In der Schlussphase konnten wir uns dann nochmals aufbäumen und erzielten noch den Ausgleich. Man kann über das Spiel und unsere Saison ein ähnliches Fazit ziehen. Auch wenn das Endergebnis in Ordnung ist, machten wir es uns selbst immer wieder schwer. Das lässt das Gefühl zurück, dass insgesamt mehr drin gewesen wäre. Im Anschluss an das Spiel wurden noch unsere Trainer, die ihr Amt niederlegen, und unsere zwei alten Haudegen Vahit Ciftci und Prof. Dr.  Maus verabschiedet. [ng]

 28. Spieltag  1. Mannschaft 

Am vergangenen Sonntag waren wir auf dem neuen Kunstrasen in Brotdorf zu Gast. Die mitgereisten Siersburger Fans sahen von Anfang an, dass sich die 1. Mannschaft des FVS für Ihre magere Kost der letzten Wochen rehabilitieren wollte. In dem durchaus kampfbetonten Spiel konnten wir nach einer langen Vorlage von Toni Jakic auf Staub, der dann auf Gök ablegte, mit 0:1 in Führung gehen. Brotdorf hatte jedoch auch nichts zu verschenken und hielt das Spiel ausgeglichen und kam noch vor dem Halbzeitpfiff zum Ausgleich. Wie schon so oft haben wir den Angriff, durch einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, selbst eingeleitet. Dadurch gerieten wir in Unterzahl und der bestens aufgelegte Michel Gadomski musste sich geschlagen geben. Nach dem Seitenwechsel konnten wir erneut dominieren und konnten die Gastgeber massiv unter Druck setzen. Die erneute Führung durch Fabio Groß erzielte dieser durch einen Strafstoß. Gök konnte nur durch rohes Spiel des Gäste-Torhüter´s gebremst werden, der an ihm den berechtigten Elf-Meter verursachte. Erneut kamen die Gastgeber zurück und konnten den Ausgleich erzielen. Obwohl wir noch die ein oder andere hochkarätige Chance hatten, blieb es bei einer Punkteteilung. 

 28. Spieltag  2. Mannschaft 

                                           Kein zweites ‚Ensdorf‘
 
In Völklingen hatten wir genau 11 Mann zur Verfügung. Das Hauptproblem war jedoch dass bis auf ‚Cif‘ unsere komplette Abwehr ausfiel. Das erforderte besondere Kreativität bei unseren wöchentlichen Personal- und Positionsrochaden. Unsere Offensivspieler Marco Görgen und ‚Bob‘ rückten in den Defensivverbund. Trotz dieser zusammengewürfelten Abwehr standen wir gegen eine der Topoffensiven der Liga recht gut, ließen wenige Torchancen zu. Nichtsdestotrotz fingen wir uns pro Halbzeit zwei Tore. Nach vorne versuchten wir Nadelstiche zu setzen, kamen jedoch nur zu ein paar Halbchancen. Es macht sich langsam arg bemerkbar, dass wir zur Zeit viele Spieler einsetzen müssen, die kaum bis gar nicht trainieren können. Zwar zeigen alle Moral und setzen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten ein, allerdings fehlt dann doch vor allem in den entscheidenden Situationen die entscheidende Konzentration und Spritzigkeit. Beim letzten Heimspiel gegen unseren Nachbarn Gisingen sollte sich unsere Personalsituation wieder etwas entspannen, sodass wir optimistisch sind einen positiven Heim-Jahresabschluss feiern zu können. 

 27. Spieltag  1. Mannschaft 

Zu Beginn des Spieles war Riegelsberg die bessere Mannschaft und konnte uns das eine oder andere mal unter Druck setzen. Im Laufe der 1. Halbzeit kamen wir besser in die Partie und konnten mit einem Doppelschlag von Osman Gök (41. Min) und mit einem sehenswerten Freistoß von Thomas Heitz (44. Min) mit 0:2 in Front gehen. Das Spiel schien gelaufen. Kurz nach dem Seitenwechsel konnten die Hausherren durch einen zweifelhaften Strafstoß verkürzen. Die Riegelsberger, die sich zu diesem Zeitpunkt auf einem Abstiegsplatz sahen, begannen jetzt zu fighten und konnten auch den Ausgleich erzielen. Unsere Elf kannte zu diesem Zeitpunkt bereits das Schlussresultat des Reimsbach-Spieles und wollte den Sieg. Wir erhöhten den Druck, vernachlässigten aber die Defense und wurden von den bis zum Umfallen kämpfenden Riegelsbergern klassisch ausgekontert. Man verlor das Spiel nicht unverdient mit 4:2.

 27. Spieltag  2. Mannschaft 

                                             Spieß umgedreht

 

Gegen Völklingen hatten wir in den Aufeinandertreffen der letzten Jahre oft gut gespielt, aber waren doch nie als Sieger vom Platz gegangen.

Dieses Mal waren die Vorzeichen andere. Völklingen stand auf einem Abstiegsplatz und trat mit einer jungen, unbekannten Mannschaft an. Wir selbst hatten lediglich 12 Spieler zur Verfügung und das auch nur durch das unerwartete Comeback unseres Seefahrers Steven Strauch.

Das Spiel war dann so wie die Zusammenstellungen beider Mannschaften – chaotisch und unstrukturiert. Dementsprechend gab es wenige Torchancen und so musste ein Foulelfmeter zu unserer Führung herhalten.

In Halbzeit zwei stellte Völklingen etwas um, wir waren jetzt noch weniger im Spiel. Selbst als der gegnerische Tormann wegen einer roten Karte seine Mannschaft dezimierte konnten wir das Spiel nicht kontrollieren.

So dauerte es bis zur 88. Minute als Marco Görgen einen langen Pass zur Entscheidung verwerten konnte.

Und so kehrten wir die Historie unserer Spiele gegen Röchling II an diesem Sonntag mal um – statt gutem Spiel und wenig Punkten, schlechtes Spiel aber ein Sieg.

[ng]

 26. Spieltag  1. Mannschaft 

Direkt von Anfang an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Auf beiden Seiten gab es Torchancen, von denen unser Kapitän Fabio Groß kurz vor der Halbzeit eine nutzte. Nikolas Staub setzte sich über die linke Seite durch und bediente Groß, der nur noch einzunicken brauchte. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Die Zuschauer sahen ein gutes Verbandsligaspiel mit Chancen Hüben und Trüben. Erst zum Ende hin wurden die Gäste mehr und mehr überlegen, man hatte das Gefühl, dass den Einheimischen "die Körner fehlten". Deswegen geht auch die Punkteteilung in Ordnung, obschon der Ausgleich für Noswendel Wadern erst in der 94. Minute fiel.

 26. Spieltag  2. Mannschaft 

                                          Noch ein Freistoß bitte!

 

Ludweiler war vor diesem Wochenende der einzige Verein auf einem Abstiegsplatz, der uns rechnerisch noch überholen konnte. So galt es den seit langem klaren Klassenerhalt nun endgültig in Stein zu meißeln.

Gegen unseren jungen Gegner waren wir uns bewusst, dass wir Schnelligkeitsdefizite haben würden. Es sollte sich aber zeigen dass unsere große Stärke – Standardsituationen – auch die große Schwäche Ludweilers war.

So fielen alle unsere drei Tore nach Freistößen. Beim 1:0 versuchten vier Mann den Ball über die Linie zu drücken ehe Vahit Ciftci die Ruhe behielt und das Leder unter die Latte nagelte. Das 2:0 erzielte Heiko Kind in seiner klassischen Manier per direktem Freistoß. Beim 3:0 rutschte die Freistoßflanke von Maurice Josten an allen vorbei, sodass Marc „Danger“ Greveldinger seinem Spitznamen alle Ehre erwies und am hinteren Pfosten nur noch einschieben musste.

In Halbzeit 2 kam Ludweiler recht schnell zum 1:3 als sich gleich drei unserer Spieler einfach düpieren ließen. In der Folge flogen 2 Spieler der Gäste mit „Gelb-Rot“ vom Platz. Wir spielten diese Überzahl allerdings überwiegend katastrophal aus.

So blieb es beim verdienten, wenn auch unschönen, Sieg.

Nachdem wir einen Haken hinter das Thema Klassenerhalt gesetzt haben, gilt es nun es sich so gut wie möglich zu platzieren und eventuell unseren eigenen Bezirksliga-Punkterekord zu überbieten.

[ng]

 25. Spieltag  1. Mannschaft 

                    Niederlage beim Tabellenführer

Am Ostermontag bei sommerlichen Temperaturen war unsere Elf beim Tabellenführer in Bischmisheim zu Gast und das arg dezimiert, da zwei weitere Stammspieler ersetzt werden mussten. Trotz dieser Handicaps gingen wir selbstbewusst in das Spiel und gingen nach schöner Vorarbeit von Fabio Groß durch Osman Gök bereits nach 5 min. in Führung. Danach hatte die Heimmannschaft mehrfach Glück, dass wir nicht noch weitere Treffer erzielten. Wir dominierten ganz klar die erste Halbzeit und jeder kämpfte für seinen Mitspieler. Ärgerlich, dass wir dieses gute Spiel nach der Halbzeit so nicht fortführen konnten. Der Gastgeber konterten uns in der 50. min. auf eigenem Platz aus und erzielten das 1:1. Zudem kassierten wir in der 60. Min. eine völlig überzogene aber auch unnötige gelb-rote Karte für Lukas Staretzek. 

Trotzdem hatten wir noch die Chance um wieder in Führung zu gehen. Leider gelang dies der Mannschaft aus Bischmisheim, als Thomas Heitz einen langen Ball falsch einschätzte und der gegnerische Stürmer diesen Stellungsfehler eiskalt ausnutzte und in der 67. Min. zum 2:1 traf. Zwar kassierte der Gegner in der 72. Min. eine rote Karte aber da man bereits jetzt schon der Mannschaft den Kräfteverschleiß ansah, war es Bischmisheim, die 15 min. vor Schluss den Deckel drauf machte und den 3:1 Endstand markierten. Eigentlich spiegelt dieses Spiel unsere gesamte Runde wieder. Die 1. Halbzeit spielten wir wie in der Vorrunde überragend, aber in der 2. Halbzeit gelang wie jetzt in der Rückrunde eigentlich fast nix mehr. Hoffen wir das zum nächsten Heimspiel wieder ein paar mehr Spieler zur Verfügung stehen.

 25. Spieltag  2. Mannschaft 

                                                  Heftige Klatsche
In Ensdorf trafen wir am Ostermontag auf einen Gegner, der uns in allen Belangen überlegen war und hochverdient das Spiel gewann.
Am Ende fiel das Ergebnis höher aus, als es dem Spielverlauf entsprach. Dies lag aber auch daran, dass wir gerade zu Ende des Spiels ein paar Geschenke verteilten, die das Ensdorfer Torkonto nach oben schraubten. Auch gelang es uns erneut nicht selbst zu treffen, was zum einen an unserer geringen Abschlussqualität als auch am starken Ensdorfer Schlussmann lag. Diesen bitteren Spieltag gilt es nun zu verarbeiten um unsere eigentlich gute Spielrunde nicht am Ende
noch zu trüben. [ng]

 24. Spieltag  1. Mannschaft 

Im Spiel gegen Saar 05 wollte sich die Mannschaft für die Niederlage in Reimsbach rehabilitieren, um weiterhin ganz oben dran zu bleiben, auch wenn man den Einsatz von Nico Staub kompensieren musste. Man fing das Spiel auch gut an und hatte bereits nach wenigen Minuten Pech als ein Kopfball von Kenny Dillinger nur an die Latte ging. Noch mehr Pech hatte man dann aber weitere 5 min später, als der Schiedsrichter zu früh auf Foulspiel für uns entschied und somit das mögliche 1:0 für uns nicht zählte. Danach kam Saar 05 zu zwei Konterchancen, wobei die erste noch von Michel Gadomsky entschärft werden konnte. Bei der zweiten war er aber machtlos, wenn diese auch mit tatkräftiger Unterstützung unserer Innenverteidigung kam und der Treffer aus abseitsverdächtiger Position erzielt wurde.

Danach hatte Siersburg eine starke Phase aber leider fand der letzte Pass bzw. Flanke keinen Siersburger Angreifer. 
Lediglich Christopher Wendel schaffte es kurz vor der Pause durch eine sehenswerte Einzelaktion den Torwart von Saar 05 zu überwinden. So blieb es zur Halbzeit beim 1:1.

Kurz nach der Halbzeit war es wiederum Christopher Wendel, der schön frei gespielt wurde, aber freistehend am Gästetorwart scheiterte.

Was danach passierte ist schwer zu erklären. Saar 05 übernahm mehr und mehr das Spiel und wurde nach einem Eckball für die engagiertere Leistung belohnt und ging nicht unverdient in Führung. Dieser Treffer schien unsere Mannschaft noch mehr zu lähmen, so dass man sich eigentlich keine nennenswerte Möglichkeit mehr erspielte. Saar 05 nutze diese Verunsicherung aus und erzielte nach einem Freistoß und Torwartfehler sogar noch das 3:1.

Aufgrund der desolaten 2. Halbzeit geht der Sieg für die Gäste vollkommen in Ordnung und für uns heißt es sich wieder auf alte Siersburger Tugenden zu besinnen und mehr Leidenschaft und Kampf zu zeigen, wenn es schon spielerisch nicht mehr so klappt wie in der tollen Hinrunde. Denn mit so einer Leistung wie in der 2. Halbzeit wird es sehr schwer werden in den nächsten schweren Spielen zu Punkten. Aber wer weiß, wir werden es sehen…

Die nächste Möglichkeit zur Wiedergutmachung hat die Mannschaft ja bereits am Ostermontag beim Tabellenführer in Bischmisheim (Anstoß 16:30 Uhr).

 24. Spieltag  2. Mannschaft 

                             Unglückliche Niederlage

 

Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, jedoch ohne dass es zu glasklaren Torchancen kam. Leider mussten wir trotzdem mit einem Rückstand in die Kabine, da eine verunglückte Flanke von der Torauslinie vom Pfosten ins Tor sprang und Saarlouis die Führung bescherte.

Nach der Pause übernahmen wir das Kommando, Stella beschränkte sich aufs Kontern. Spielerisch zeigten wir keinen Leckerbissen, kamen aber zu Unmengen Standardsituationen. Diese führten auch zu mehreren Torchancen, die wir jedoch alle vergaben.

Saarlouis schoss noch ein Tor, das zu Recht vom gute Schiedsrichter wegen Abseits aberkannt wurde. So blieb es beim 0:1. Ein glücklicher Sieg für die Gäste, nicht nur aufgrund der Art und Weise durch die das Tor gefallen ist, sondern auch aufgrund unseres fehlenden Killerinstinkts vor dem Tor. Mit der zweiten ernüchternden Niederlage im Gepäck fahren wir jetzt am Ostermontag nach Ensdorf um dort mal wieder etwas Zählbares mitzunehmen.

 23. Spieltag  1. Mannschaft 

Über die gesamte Spielzeit war unsere Mannschaft spielbestimm

end und hatte erheblich mehr Ballbesitz. Die Einheimischen ließen uns kommen und agierten aus einer sehr verstärkten Abwehr heraus. Die Reimsbacher beschränkten sich aufs Kontern im eigenen Stadion. Aus einem solchen Konter, nach einem Abspielfehler unsererseits in der Vorwärtsbewegung, resultierte dann die Führung der Gastgeber. Aufgrund von gut vorgetragenen Angriffen unserer Elf, zweifelte kein Siersburger Zuschauer, dass unsere „Blauweißen“ an diesem Spieltag verlieren könnten. Trotz sehr viel Ballbesitz und schönem Kombinationsfussball, fehlte uns an diesem Tag jedoch die Durchschlagskraft vor dem Tor. So war es erneut ein Ballverlust von uns, der den FC Reimsbach auf die Siegerstrasse brachte. Ein abgefangenen Siersburger Angriff, führte zu einer 1:1 Situation im Siersburger Strafraum. Michel Gadomski hielt mit Bravur. Zum Entsetzen sämtlicher Siersburger gab es plötzlich eine Strafstoßentscheidung, in Verbindung mit einer roten Karte gegen Leanza. Niemand im Stadion konnte hier ein Faul erkennen, auch Reimsbacher Fans nicht. Eine Notbremse, die die rote Karte gerechtfertigt hätte, konnte auch keiner ausmachen. Reimsbach verwandelte diesen Strafstoß und wir waren dezimiert. Trotzdem blieben wir überlegen und konnten uns Angriff um Angriff heraus spielen, es wollte jedoch kein Treffer gelingen.

 23. Spieltag  2. Mannschaft 

„Ärgerlich und Bitter!“

 Dass wir „auf dem letzten Loch pfeifen“ kennzeichnet unsere Situation seit Wochen, wobei wir voraussichtlich das „Ende der Fahnenstange“ noch nicht erreicht haben. Die halbe Mannschaft trainiert überhaupt nicht, sondern hilft sonntags nur noch aus, der Rest ist größtenteils angeschlagen und auf der Bank kriegen wir bereits keine drei Ersatzspieler mehr zusammen. Wir befinden uns also in einer kritischen Situation und können daher nur froh sein, dass wir wahrscheinlich bereits im Vorfeld genügend Punkte gesammelt haben, um nicht abzusteigen. Deshalb war es am Sonntag auch nicht verwunderlich, dass wir erstmal überhaupt nicht ins Spiel fanden, keine abgestimmten Laufwege, schlechtes Positionsspiel und leichte Ballverluste hatten. Der an diesem Wochenende zudem stark aufspielende Gegner mit seinen extrem schnellen Offensivkräften schnürte uns stellenweise hinten ein, sodass wir zur Halbzeit froh sein konnten, dass wir „nur“ 2:0 hinten lagen. Nach der Halbzeitansprache wollten wir uns mit neuer taktischer Ausrichtung und dem Mut der Burgkäuze jedoch nicht so einfach geschlagen geben, sondern zeigten das Spiel, dass uns in solchen Notsituationen immer schon auszeichnete. Der Gegner schien ebenfalls verwundert, da er wohl damit gerechnet hatte, dass wir uns aufgeben würden. Mehr und mehr konnten wir das Zepter übernehmen und spielten uns in des Gegners Hälfte fest. Schließlich gelang uns dann auch innerhalb kurzer Zeit der verdiente Ausgleich. Wahrscheinlich wäre das Spiel auch so ausgegangen, aber leider stellte sich einer unser Spieler in der 74. Minute nicht gerade geschickt an und foulte unnötig an der Mittelline. Der Schiedsrichter verwies daraufhin unseren Mann vom Platz und so mussten wir den Rest der Zeit dezimiert spielen. Elm witterte nun Lunte und zog das Tempo nochmals an. Zur Unterzahl kamen wie oben bereits beschrieben die Probleme hinzu, dass wir nicht mehr wechseln konnten und drei Spieler nur noch über den Platz humpelten. Nichtsdestotrotz kämpften wir bis zum Umfallen, mussten aber leider in der 93. Minute durch einen abgefälschten Schuss die bittere Niederlage hinnehmen. Ärgerlich ist zudem, dass wir neben den Spielern, die jetzt vermutlich zusätzlich noch nächste Woche ausfallen, mit leeren Händen dastehen. Zu hoffen bleibt nur, dass wir bald wieder alle Mann an Bord haben und dann vielleicht noch den ein oder anderen Punkt holen können, um einen über die Saison gesehenen verdienten Mittelfeldplatz zu erreichen.

 22. Spieltag  1. Mannschaft 

Der FV Siersburg legte los wie die Feuerwehr und trug direkt vom Anpfiff an sehr schöne Angriffe
vor das Gästetor. Bereits in der 8. Minute konnte Maurice Josten die Einheimischen in Führung
bringen. Erneut war es Lukas Staretzek, der sich über rechts durchsetzte und Maurice die Kugel
„servierte“. In der Folgezeit spielte Bous gefällig mit, kam jedoch in den seltensten Fällen
gefährlich vor unser Tor. Nur in einer Situation musste Michel Gadomski sein Können zeigen, als er
einen Schuss aus kurzer Distanz parieren konnte. Die Einheimischen hatten bis zum Schluss die
besseren Torchancen, jedoch wurden auch gut herausgespielte Aktionen nicht erfolgreich zum
Abschluss gebracht. So blieb es bis zum Abpfiff eine „Zitterpartie“.
Besonderer Hinweis: Das nächste Spiel der 1. Mannschaft findet bereits am Samstag um 18.00
Uhr in Reimsbach statt. Beachten Sie die geänderte Anstoßzeit!

 22. Spieltag  2. Mannschaft 

                                              Zum Sieg gezwungen
Der Spielverlauf ist schnell erzählt Lisdorf konnte nicht und wir wollten aus irgendeinem Grund nicht…Wir hatten trotz unserer Erfahrung schon das ein oder andere mal Probleme gegen schlechter platzierte Mannschaften unser Spiel aufzuziehen, so auch gegen Lisdorf deren einziges Mittel ein langer Ball war. Auf diesen langen Ball komme ich gleich wieder zurück aber erstmal von vorn. 5 Minuten vor Beginn wurde es erst mal hektisch weil wir einen Wechsel in der Abwehr wegen Schichtler vollziehen mussten. Allerdings ohne größeren Einfluss auf unser Spiel. Nach 33 Minuten gingen wir in Führung. Nach einem Eckball bekam der Sv die Kugel nicht geklärt, der goldrichtig postierte Hirschauer musste das Leder aus 6 Meter nur noch einschieben. Nun zum besagten langen Ball und dem Höhepunkt des Spiels. Kind spielte einen exzellenten 40 Meter Ball auf den einlaufenden Braun, dessen an und Mitnahme mit dem Außenrist am Torhüter vorbei bedeutete das vorentscheidend 2:0. Zum Anschlusstreffer gelangen die Gäste aus Lisdorf nach einem missglückten Klärungsversuch der im eigenen Tor landete.
In den letzten Minuten kam noch einmal etwas Hektik auf, der Sv schaffte es allerdings nicht Torgefahr oder noch einen langen Ball in unseren 16er zu schießen. (CS)

 21. Spieltag  1. Mannschaft 

Es musste schon eine gehörige Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche her, um in Perl bestehen zu können. Zu Beginn des Spieles war die SG die bessere Mannschaft. Wenn unser FV Siersburg mal in Ballbesitz war, verlor man die Pille zu schnell. So war auch die Führung der Einheimischen in der 11. Minute verdient. Aber die Torfolge gibt bei diesem Spiel den Spielverlauf wieder. Nach dem Führungstreffer von Perl-Besch hatte man das Gefühl, dass genau dieser unsere Elf wach gerüttelt hat. Mit einem Doppelschlag von Christopher Wendel (18./25.) konnten wir in Führung gehen. Diese war zu dem Zeitpunkt überaus verdient. So war auch der Halbzeitstand. Auch nach dem Pausentee blieb unsere Mannschaft spielbestimmend und konnte in der 58. Minute auf
1:3 davon ziehen. Spiel gedreht! Es war der schönste Treffer des Tages.Nachdem Maurice Josten
sich den Ball erkämpfen konnte, Lukas Staretzek über rechts durchbrach und eine punktgenaue Flanke auf Christopher Wendel in die Mitte brachte, konnte dieser zu seinem 3. Tor an diesem Tag vollstrecken. Durch die Punkteteilung zwischen Reimsbach und Bischmisheim ist man derzeit wieder zum Tabellenführer avanciert.

 21. Spieltag  2. Mannschaft 

Erste Niederlage in 2019

Erste Niederlage in 2019 Am Sonntag traten wir beim Tabellenprimus aus Schwalbach an. Trotz der tabellarischen Diskrepanz, die die Heimmanschaft als klaren Favoriten ausmachte, rechneten wir uns etwas aus. Dieser Optimismus beruhte nicht nur auf unserer positiven Historie gegen Schwalbach, sondern auch auf unserer wiedergefundenen Defensivstärke. Diese konnten wir wieder untermauern. In Halbzeit eins hatte Schwalbach zwar mehr Ballbesitz, erspielte sich daraus allerdings nur eine echte Torchance, die Tobi parierte. Wir versuchten durch Tempogegenstöße gefährlich zu werden, kamen jedoch nur zu ein paar Halbchancen. Nach der Pause veränderte sich das Spielgeschehen kaum. Schwalbach wollte, fand aber keine Mittel. Diesmal hatten wir die einzige 100%-ige des Spielabschnitts, doch auch der gegnerische Torhüter zeigte seine Klasse. Kurz vor Schluss entschied Schwalbach dann das Spiel durch einen Elfmeter. Eine bittere Niederlage, wäre in diesem ereignisarmen Spiel doch eine Punkteteilung das gerechte Ergebnis gewesen. Positiv war auch an diesem Wochenende unsere Mentalität im Abwehrverhalten. [ng]

 20. Spieltag  1. Mannschaft 

Ein Spiel mit wenigen Höhepunkten sahen die Zuschauer beim 1. Heimspiel der Blauweißen nach
der Winterpaue. Ein verdienter Heimsieg war am Ende das Ergebnis. Das Tor des Tages erzielte
Fabio Groß, der einer Hereingabe von links in Richtung Tor brachte. Viel Betrieb im Strafraum
ließen den gut aufgelegten SSV-Keeper keine Chance. Weder Freund noch Feind berührten den
Ball, so dass Fabio sein nächstes Tor für den FVS verzeichnen kann. Eine durchschnittliche
Leistung unseres FV genügte gegen den Tabellenletzten. Will man nächstes Wochenende in Perl
punkten, muss eine Steigerung her.

 20. Spieltag  2. Mannschaft 

Mit einem im Vergleich zur Vorwoche gestärkten Kader ging es in die Partie gegen den FVS Saarwellingen. Auf dem vom Regen geplagten, schweren Geläuf im Grünen fanden wir sehr gut ins Spiel und konnten uns bereits nach 16 Minuten eine 2:0 Führung durch zwei Tore von Lukas Staretzek erarbeiten. Auch wenn spielerisch sicherlich nicht das Gelbe vom Ei, hatten wir – nicht zuletzt durch unser Abwehrbollwerk rund um unseren Allrounder und Ehrgeizbaron Prof. Dr. Maus, diesmal in altbekannter Manier des Liberos – das Spiel zu jeder Zeit im Griff. Die Führung zum 3:0 führte folgerichtig auch zur verdienten Pausenführung. Man könnte sagen, wir hätten die Führung in Halbzeit 2 kontrolliert runtergespielt. Leider müssen wir uns jedoch eingestehen, dass wir durchaus nachlässig im Spiel wurden und den Gegner immer mehr die Zügel übergeben haben. Dank unseres glänzend parierenden Torwarts T. Straßel und dem gewohnten Einsatz bis zur letzten Minute konnte die Null jedoch gehalten werden. 2 Spiele, 4 Punkte, 3:0 Tore. Ein gelungener Start in die Rückrunde. [kb]

Unsere Stadionzeitschrift

05 Pressing Schaffhausen.pdf
PDF-Dokument [6.6 MB]
zum Archiv hier entlang

FVS Wetter

Verbandsliga Süd-West

... lade FuPa Widget ...
FV Siersburg auf FuPa

     Tabelle Bezirksliga

              Saarlouis

... lade FuPa Widget ...
FV Siersburg II auf FuPa

Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FV Siersburg 1926 e.V.